DM SILBER Katrin Wallura

Deutsche Meisterschaft im Bogenlaufen 2019

Die Deutschen Meisterschaften des Deutschen Bogensport Verbandes biegen langsam auf der Zielgerade ein. Immer am Ende des Meisterschaftszyklusses im Freien, der von Anfang August bis Ende September reicht, werden die nationalen Champions im Bogenlaufen und im Feldbogensport ermittelt. Beide Meisterschaften finden 2019 in Sachsen statt, die DM der Bogenläufer machte in Torgau am vergangenen Wochenende den Auftakt. Von der SSV PCK 90 Schwedt gingen Katrin Wallura und Steffen Neumann an den Start. Während Katrin seit vielen Jahren dabei ist, feierte Steffen seine DM Premiere als Bogenläufer. Katrin Wallura aus Schönow ging mit dem Standardbogen in der AK Ü50 an den Start, traf starke zehn der zwölf Ziele bei einer Laufstrecke von 4x850m, musste aber dennoch der Niendorfer Bogenläuferin Liuba Selig den Vortritt lassen. Katrin wurde nach 2018 damit erneut Deutsche Vizemeisterin. Steffen Neumann, von Hause aus Compoundschütze, ging als visierloser Schütze in der Klasse der Herren mit dem traditionellen Bogen an den Start. „Es war eine völlig neue Erfahrung, Bogenschießen mit dem Laufen zu kombinieren ist eine echte Herausforderung“, rang Steffen nach einem strapaziösem Wettkampf um Worte. Er haderte vor allem mit seinen drei Fehlschüssen beim letzten Schießen, die ihm zusätzlich 300m Laufstrecke einbrachte. Am Ende reichte es für Platz sechs, womit Steffen dennoch zufrieden war, was zudem Motivation für die DM 2020 ist. Zuvor allerdings reist er weiter nach Chemnitz, dort werden am nächsten Wochenende die Meisterschaften im Feldbogensport ausgetragen. Mit ihm am Start dann die beiden erfahrenen Feldbogenschützen Rolf Neumann und Andras Gdanitz.

Foto: Katrin Wallura (re)

Norddeutsche Meisterschaft im Freiwasserschwimmen

Für neun aktive Sportler der SSV PCK Schwedt führte die Reise in die schöne Hansestadt Hamburg, um dort an den norddeutschen Freiwassermeisterschaften teilzunehmen. Einige Schwedter fühlen sich hier bereits heimisch, andere wiederum waren erstmalig überhaupt bei so einem Championat dabei.

Die Titelkämpfe in Hamburg fanden wie so oft auf der Regattastrecke in Allermöhe statt – ein großes Gelände mit viel Übersichtlichkeit bietet nicht nur den Sportlern ausreichend Platz, sondern auch den mitgereisten Eltern die Chance, ihre Kinder anzufeuern und das Wettkampfgeschehen im Blick zu behalten.

Für die Oderstädter Schwimmer standen am Vormittag die Starts über 2500 Meter der Jugend und Masters im Wettkampfprogramm. Die beiden Jüngsten, Hanna Engelmann und Friederike Rotsch, belegten im Jahrgang 2007 die Plätze 9 und 17. Für Friederike war es der erste Start überhaupt auf dieser Strecke und bei so einem großen Wettkampf. Sie löste ihre Aufgabe mit Bravour und erhielt viel Lob von ihrer Trainerin Catrin Marschalek.

Joan Jahnke trainiert in Potsdam

Auf derselben Strecke zeigte die seit wenigen Wochen in Potsdam trainierende Joan Jahnke ebenso ein starkes Rennen und belegte im JG 2006 Platz 8. Neben den noch unerfahrenen Mädchen starteten zudem noch Lea Otto und Carolin Methke über diese Distanz. Lea erschwamm sich mit Platz 5 im Jahrgang 2002 eine Urkunde, Carolin konnte sich in der Masterswertung der AK 25 den zweiten Platz und damit die Silbermedaille erschwimmen.

Es folgten die Starts der drei SSV-Herren. Bei leichtem Nieselregen starteten Malte Engelmann, Elias Lange und Quentin Marquardt über die 2500 Meter. Im Jahrgang 2006 belegte Elias in einer tollen Zeit von 41 Minuten den 15. Platz, Quentin musste auf der zweiten Runde aufgeben. Etwas besser erging es Malte. Er schwamm nach guten Trainingswochen erstmals unter die 40-Minuten-Marke und belegte im Jahrgang 2004 einen guten 16. Platz.

Nach den Einzelrennen gingen sechs Schwedter im zweiten Wettkampfabschnitt am Nachmittag noch einmal in den Staffeln an den Start. Über dreimal 1250 m stellte die SSV PCK zwei Mannschaften in der Mixed-Wertung. In der Jugendwertung belegte die erste Mannschaft mit Joan, Melanie und Malte nach einem starken Rennen Platz 9. In 55:43 min erschwamm sie fast die von Trainerin Marschalek ausgegebene Zeit. Ein ebenso bemerkenswertes Rennen absolvierte das zweite Team mit Elias, Hanna und Quentin. Sie blieben unter der 60-Minuten-Marke und reihten sich damit auf Platz 14 der Altersklassenwertung ein.

Am zweiten Wettkampftag traten die drei Damen Melanie, Lea und Carolin zur langen Fünf-Kilometer-Distanz mit viel Respekt an. Für die beiden erstgenannten war es zudem auch der erste Start über diese lange Schwimmstrecke. Man war sich jedoch einig: „Wir packen das.“ Und so schwammen alle Drei ein kontrolliertes, gleichmäßiges Rennen, in dem sich Melanie als Dritte des Jahrgangs 2005 die Bronzemedaille sicherte. In 1:17:45 h war sie zudem die Schnellste der drei Schwedterinnen. Kurz nach ihr erreichte Carolin den Zielbereich. Sie schwamm eine Zeit von 1:20:45 h und nahm damit ihre zweite Silbermedaille bei diesen Titelkämpfen entgegen. Für Lea gab es nach 1:24:4 h die Urkunde für Platz 5 und den Stolz, dass Ziel erreicht zu haben.

Die Freiwassersaison ist für die Schwedter Aktiven nun beendet und sie blicken auf einen insgesamt sehr erfolgreichen Sommer zurück.

Zehnköpfiges SSV-PCK-Team: Trainerin Catrin Marschalek (links) war mit neun Schwedter Schwimmern in Hamburg.⇥Foto: Verein

Titelflut für Schwedter

FÜNF DM GOLD für Heiko Poppe, Lisa Flanz, Monika Lenz, Marco Usadel und das erste Jagdbogen Team. Hinzu kommt zweimal Silber vom zweiten Jagdbogen Team, und von Andreas Tollkamp sowie Bronze von Jacqueline Fredrich und Uwe Neugebauer-Wallura. Andreas wird Vierter 🎉🎉🎉🎉🎉 Zusatz: Monika schießt zudem Deutschen Rekord mit 1170 Ringen in der 144er Runde.

DANKE !

Sehr geehrte Sportfreunde,

die 60-Jahr-Feier der SSV liegt nun hinter uns. Die letzten Aufräumarbeiten sind fast erledigt. Ich möchte nun aber auch nicht vergessen, allen Abteilungen und jedem der Helfer Danke zu sagen… danke für diese tolle Vorbereitung… danke für den abwechslungsreichen und schönen Sportnachmittag… danke für die absolut gelungene Abendveranstaltung!!! Es war ein toller Tag und ein stimmungsvoller Abend!

Ich sagte es bereits in meinen kleinen Worten am Samstagabend… ich war beeindruckt vom abteilungsübergreifenden Zusammenwirken der Mitglieder. So stelle ich mir das Vereinsleben vor!

Vielleicht können wir in absehbarer Zeit einen solchen Tag wiederholen.

Ich wünsche allen Sportlern ein wunderbares Sportjahr 2019/2020.

Hardy Lemke

60 Jahre SSV PCK 90 Schwedt

Nachdem der Vereinsvorsitzende Olaf Hildebrand die Olympiade zu ehren des 60. Jubiläums der SSV PCK 90 eröffnete, begannen die zahlreichen kleinen und großen Sportler mit der Bezwingung der einzelnen Sportangebote. Sehr viele Vereinsmitglieder mit ihren Familienangehörigen waren gekommen und hatten allesamt Spaß. Egal ob beim Kistenstapeln oder beim Quiz… der Ehrgeiz war jedem anzumerken. Jeder der Teilnehmer wurde mit Urkunde und Gedenkmedaille ausgezeichnet. TEXT und Fotos: HL

19.SCHWEDTER SOMMERPOKAL

Im 60.Jahr des Vereinsjubiläums haben die Bogensportler der SSV PCK 90 Schwedt die 19.Auflage des “Schwedter Sommerpokals” ausgerichtet. Mit 46 Startern aus acht brandenburgischen und zwei polnischen Vereinen konnten die Organisatoren einen neuen Teilnehmerrekord vermelden. In sieben Pokalwertungen wurden zum Teil herausragende Ergebnisse geschossen. Jagdbogenschützin Monika Lenz konnten mit zwei neuen Deutschen Rekorden über 40m / 301 Ringe und über 144 Pfeile / 1169 Ringe der Veranstaltung die Krone aufsetzen. Weitere Gastgebersiege gab es in der Pokalwertung mit dem Blankbogen durch Heiko Poppe/ 1263 , und durch Neueinsteiger Marcel Ehrhardt /587. Fred Steinigk/Lübbenau / Recurve/1191, Roswitha Lose /Lindenberg/ Langbogen/809, Eike Tubandt/Stolzenhagen/ Recurve Nachwuchs/592 sowie Stanislaw Kalisiak/Gorzow/1353 waren die weiteren Pokalgewinner.
Bereist Ende August steigt das nächste Highlihgt auf der Bogensportanlage, dann treten mehr als 120 Schützen aus Deutschland an die Schützenlinie um ihre nationalen Champions mit den Bögen ohne Visier zu ermitteln.

Die Ergebnisse

sportliches Event zum 60. Gründungsjubiläums

Die SSV PCK 90 Schwedt e.V.

lädt alle Mitglieder nebst Angehörigen anlässlich des

60. Gründungsjubiläums

zum sportlichen Event herzlich ein.

Termin:           Samstag, 10. August 2019 ab 13.00 Uhr
Ort:                 Vereinsgelände, Breite Allee 3-9, Schwedt

Das Gründungsdatum der SSV PCK 90 Schwedt e.V. jährt sich in diesem Jahr zum 60. Mal.

Am Samstag, den 10. August 2019 ab 13.00 Uhr wird unser Sportverein auf dem Vereinsgelände in der Breite Allee 3-9 dieses Jubiläum begehen. Auf einem „Olympiaweg“ werden alle Abteilungen den Teilnehmern kleine sportliche Herausforderungen anbieten und damit ihre eigene Sportart präsentieren. Auch andere sportliche Attraktionen werden angeboten. Für das leibliche Wohl wird gesorgt sein.

Alle Vereinsmitglieder und deren Angehörige sind hierzu recht herzlich eingeladen.

Wir freuen uns auf euer zahlreiches Erscheinen.
Der Vorstand

Schwedt-Olympics

2. Inklusionssportfest der Stadt Schwedt/
Sportfest für alle

Veranstalter: IG Sport Schwedt e.V.
Termin: 17. August 2019, 14:00 Uhr – 18:00 Uhr
Ort: Sportgelände „Dreiklang“ Hanns-Eisler Weg 19a, 16303 Schwedt
Ablauf: ab 13:30 Uhr Anmeldung, Ausgabe der Laufzettel
14:00 Uhr Eröffnung
14:15 – 17:30 Uhr Übungsablauf an den Stationen
18:00 Uhr Ende der Veranstaltung
Meldetermin: 31. Juli 2019 für Einrichtungen + Vereine (Gesamtanzahl der Teilnehmer)
Für Einzelstarter ist keine Anmeldung erforderlich.
Teilnehmer: Interessierte Sportler zwischen 4 und 99 Jahren mit und ohne Behinderung.
Stationen: verschiedene Sport- und Bewegungsangebote u.a.:
Kegeln Gummistiefelweitwurf
Geschicklichkeitsübungen Ergometerrudern
Bogenschießen Kletterwand
Human-Table-Soccer Ball über die Schnur
Abnahme Deutsches Sportabzeichen
30m-, 50m-, 100m Sprint Weitsprung/Seilspringen
Ballwurf/Kugelstoßen 800m-/3.000m Lauf
Wertung: Alle Teilnehmer, die mindestens 5 Stationen absolviert haben, bekommen eine Teilnehmerurkunde und eine Medaille.
Die teilnehmenden Einrichtungen erhalten Pokale.
Verpflegung: Für alle Teilnehmer steht ein Imbiss gegen einen geringen Unkostenbeitrag zur Verfügung.
Obst und Wasser steht für alle Teilnehmer kostenlos zur Verfügung.
Med. Betreuung: Die medizinische Betreuung wird vom Veranstalter zentral abgesichert.
Haftung: Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr. Der Veranstalter übernimmt keine Haftung für Personenschäden, Sachschäden oder abhanden gekommene Gegenstände.

Warnowschwimmen in Rostock

Für die Schwedter Schwimmer erfolgte der Auftakt zur Freiwasser Saison bei strahlend blauem Himmel, Sonne pur und mit besten Ergebnissen im Gepäck.
In aller Frühe ging es am Samstag, den 13.7. für 3 Sportler aus den Abteilungen Wasserball und Schwimmen los. Mit dem Auto fuhr man in die schöne Stadt Rostock, im Norden, in Richtung Ostsee. Vor Ort angekommen erfolgte ein kurzes Frühstück sowie die Abholung der Startunterlagen sowie die Beschriftung der Hände und Schultern. Dieses Vorgehen ist beim Freiwasser so üblich, denn anhand der Beschriftung mit der Startnummer sind die Aktiven für die Kampfrichter und Helfer auf dem Wasser gut erkennbar und können im Zweifelsfall eindeutig zugeordnet werden.

Pünktlich Um 10:30 Uhr fiel der 1. Startschuss des Tages: 2200m Renndistanz waren zu absolvieren und mit Carolin Methke stand eine sehr erfahrene Freiwasserathletin für die SSV PCK 90 Schwedt e.V. am Start. Sie fasste im Anschluss ihr Rennen kurz mit folgenden Worten zusammen: „Im 20 Grad warmen Wasser gelang mir ein guter Start, sodass ich im vorderen Feld, direkt hinter der Spitzengruppe mitschwimmen konnte.“ Nach 32:12,1min erfolgte Ihr Zielanschlag. Das hieß in der Auswertung – Platz 2 in der AK 20-29 bei den Damen.

Um 12:30 Uhr ging es dann auf die Verhältnismäßig kurze „Sprintdistanz“ von 500m und auch hier waren alle 3 Schwedter Sportler im Wasser. Während es für Carolin hauptsächlich darum ging, ein wenig Temposchwimmen zu betreiben, hatten die beiden Wasserballer Marvin Nass und Rene´ Nöldner bei Ihrer Freiwasserpremiere ganz andere Ziele: Ankommen und die geleistete Trainingsarbeit umsetzen war ihre Devise. Dies gelang beiden auch sehr gut, sodass am Ende Platz 1 und somit die Goldmedaille in der AK 18-19 für Marvin heraussprang. Rene´ schaffte als 3. In der AK 30-39 ebenfalls den Sprung auf das Siegerpodest. Herzlichen Glückwunsch. Carolin konnte am Start von Ihrer Freiwassererfahrung profitieren, was ihr wiederum einen Platz im vorderen Feld bescherrte. Knapp 8min später war sie schon im Ziel und durfte sich bei der anschließenden Siegerehrung über Platz 1 in der AK 20-29 freuen.

Am Ende des Tages stand dann noch ein kleines Staffelschwimmen auf dem Programm. Für dieses hatten sich die 3 Schwedter mit dem lustigen Staffelnahmen „Die Wasserballer und ihre Prinzessin“ angemeldet. Über 3x200m hieß es sich im gemischten Feld (Jugend+Masters) unter den 7 Mannschaften zu behaupten. Rene´ als Startschwimmer brachte das Team als 5. Zum 1. Wechsel. Hier übernahm Marvin und schaffte es immerhin den Vorsprung auf die Plätze 6 und 7 zu vergrößern. Als Schlussschwimmerin ging nochmal Carolin ins Wasser. Der Abstand nach vorn war jedoch bereits zu groß, sodass man den 5. Platz absicherte.

Insgesamt war es ein erfolgreicher Wettkampftag, der bei allen dreien zufriedene Gesichter hinterließ. Herzlichen Glükwunsch für die gezeigten Leistungen.

Carolin Methke