Volleyballer gewinnen in Schönow

Im Rahmen des traditionellen Pfingstturniers wurde wieder einmal bei bestem Pfingstwetter das Volleyballturnier ausgetragen. Zehn Mannschaften aus der Uckermark, dem Barnim und Polen waren der Einladung des Schönower SV gefolgt. Viele interessante und kampfreiche Begegnungen waren auf gepflegtem Rasen zu beobachten. In zwei Gruppen spielte “jeder gegen jeden” über maximal zwei Sätze. Die beiden Erstplatzierten spielten schließlich ”über Kreuz” um den Einzug ins Finale. Dort trafen dann BSG Leipa Schwedt und SSV PCK 90 Schwedt aufeinander, die sich schon in der Vorrunde mit einem 1:1 getrennt hatten. Auch in diesem Spiel wurde es wieder sehr eng. Nachdem PCK den ersten Satz für sich entscheiden konnte gewann Leipa den zweiten, sodass ein Tiebreak nötig wurde. Diesen gewann PCK aber deutlich und konnte damit zum dritten mal in Folge den Pokal gewinnen. Text und Foto: JF

Mitglieder zogen erfolgreiche Bilanz

Am 09. Mai 2019 lud der Vorstand der SSV PCK 90 Schwedt e.V. zur jährlichen Mitgliederversammlung in den Versammlungsraum seiner Geschäftsstelle ein. 43 stimmberechtigte Mitglieder folgten dieser Einladung.

Vereinsvorsitzender Olaf Hildebrand hob in seinem Rechenschaftsbericht die sehr gute Arbeit aller Abteilungen hervor, wodurch es gelungen ist die Mitgliederzahlen stabil zu halten und im Nachwuchsbereich auszubauen. Hervorzuheben sind hierbei der Kindersport der Abteilung Gymnastik, die Zusammenarbeit mit dem Gauß-Gymnasium in Bezug auf Schulsport → Tennisspiel (Tennishalle), die Zusammenarbeit mit der Grundschule Talsand in Bezug auf Projektsport → Volleyballspiel (Tennishalle) und die Unterstützung der IG Sport und der Stadt Schwedt bei der Durchführung des Projekts GK-gK (Gesunde Kinder in gesunden Kommunen).

Alle Erfolge der Abteilungen hier aufzuführen ist schier unmöglich. Die größten Erfolge können in ein paar Tagen auf den Seiten der Abteilungen nachgelesen werden.

Die SSV beteiligte sich 2018 am Family Day und an der 2. Schwedter Kita-Olympiade, sowie die Teilnahme und aktive Mitwirkung bei der Ausrichtung des 1. Schwedt-Olympics-Inklusionssportfestes.

Mit dem KIP – Förderprogramm (Kommunales Infrastrukturprogramm) ist es gelungen umfangreiche Sanierungsmaßnahmen (Fenster, Fassade, Elektro) am Sportflachbau (Domizil der Abteilungen Bogensport und Gymnastik) mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von 153.377,49 EUR umzusetzen.

Pläne für 2019:

  • In diesem Jahr ist der Neubau eines Tanzsportraumes durch die Beantragung der KIP-Förderung geplant.
  • Weiteres Bestreben zur Verbesserung der Tennishallen-Nutzung, Erhöhung der Einnahmen
  • Weiterführung des INTERREG- Gk-gK-Projekts (Gesunde Kinder in gesunden Kommunen) an der

                Grundschule Brecht  und an der Grundschule Kästner

  • Teilnahme am Family-Day durch Abt. Gymnastik mit der HIP-HOP-Gruppe Juzz Crewzz
  • Mithilfe bei der 3. Kita-Olympiade
  • Mithilfe und Teilnahme an den 2. Schwedt-Olympics (Inklusionssportfest) durch Abt. Kegeln, Volleyball, Bogensport, GS im August 2019

        Aufruf an alle Mitglieder der SSV u. an alle Bürger der Stadt zur Teilnahme daran.

  • Weiterer Ausbau des Kindersports
  • Hilfe von diversen Vereinsmitgliedern bei den Wahlen 2019
  • 60. Gründungsjubiläums der SSV PCK 90 Schwedt e.V.

        Durchführung einer Olympiade anlässlich des am 10. August 2019, Beginn 13.00 Uhr

Die Finanzberichte des Vorstandes und der Kassenprüfer bescheinigten den Verantwortlichen eine gute, solide Arbeit mit den Finanzen des Vereins. Der Vorstand wurde mit 42 JA Stimmen und einer Enthaltung entlastet.

Viele der aktiven Sportler, Übungsleiter und Funktionäre wurden bereits bei den Mitgliederversammlungen der Abteilungen, der jährlichen Meisterehrung, der Sportlerehrung des Landkreises Uckermark sowie der Sportlerehrung der MOZ und der IG Sport geehrt.

Traditionell wurden auf der Mitgliederversammlung auch langjährige ehrenamtliche Mitglieder und Funktionäre geehrt, die in diesem Jahr eine runde Mitgliedschaft feierten. 



  • 25 Jahre Mitgliedschaft
  • Tino Behm                                                                       
  • Lothar Lesche                                                 
  • Ole Schwenzon                                              
  • Uwe Torke                                                       



  • 30 Jahre Mitgliedschaft
  • Eveline Lüdtke                            
  • 35 Jahre Mitgliedschaft
  • Regina Barowski                                            
  • Arnim Eilreich                                                  
  • Ursula Hänler                                                  
  • 40 Jahre Mitgliedschaft
  • Lars Wilbrecht                                                 
  • Lothar Eberling                                               
  • Joachim Hanke                                               
  • Rainer Hardtke                                               
  • Sigrid Malchow                                              
  • Jens Pfeiffer                                                    
  • Wolfgang Richter                                           
  • 45 Jahre Mitgliedschaft
  • Olaf Hildebrand                                                             
  • Monika Dilling                                                 
  • Ingo Jandt                                                         
  • Waltraud Singert                                           
  • 50 Jahre Mitgliedschaft
  • Steffen Opitz                                                   
  • Hans Jürgen Wilhelm                    

Zusätzlich:

      Danksagung an Ramona Fraundorf wegen ihrer langjährigen Mitarbeit in der Abteilungsleitung und wegen ihrer äußerst korrekten Tätigkeit als Kassenwart in der Abt. Wandern.
  • Waltraud Singert                                                          

      Verabschiedung von Waltraud Singert als Mitglied und langjährige Übungsleiterin in der Abt. Gymnastik und Danksagung.

Der Vorstand möchte hiermit ausdrücklich Dank sagen
an alle Mitglieder, aber vor allem an alle ehrenamtlichen Übungsleiter, Schiedsrichter, Kampfrichter und Helfer,
denn ohne eure unermüdliche Arbeit könnte der Vereinszweck nicht
erfüllt werden. 
DANKE!



Geschwisterpaare räumen Titel ab

(H. – J. Radtke)

Bei den am 01.06.2019 durch die Abteilung Tennis des SSV PCK 90 durchgeführten internen Meisterschaften der Kinder und Jugendlichen gingen die drei umkämpften Titel in den Altersklassen 8 – 10 ; 11 – 13 und ab 14 Jahren an die Geschwister Ella – Marie und Vincent – Janno P.* aus Schwedt und Agnieszka und Janek Szczygielscy aus Gartz.

In der Altersklasse  8 – 10 Jahren setzte sich Ella – Marie P.*  gegen Maximilian Schulz in zwei Sätzen durch und gewann den Titel Vereinsmeister der Abteilung Tennis.

In dem durchaus hart umkämpften und sehenswerten Spiel gelang es Ella – Marie ihren Gegner durch gute erste Aufschläge und lang an die Grundlinie gesetzte Bälle zunehmend unter Druck zu setzen. Maximilian setzte seine Schnelligkeit und Siegeswillen gepaart mit Hartnäckigkeit keinen Ball verloren zu geben dagegen, errang so Punkt für Punkt, musste sich letztendlich dennoch dem doch sichereren Spiel der Gegnerin geschlagen geben.

In der nächst höheren Altersklasse setzte sich Vincent – Janno P.*  in seinen Spielen jeweils in zwei Sätzen durch. Gegen Finja Lebrenz endete das  Match 6:4 und 6:4 zu seinen Gunsten. Maddox Bauckmann gab beide Sätze mit 4:6 und 5:7 an Vincent – Janno ab.

Die Spiele dieser Altersklasse waren durch große Nervosität gekennzeichnet, standen sich die Spieler doch unter Wettkampfbedingungen noch nie gegenüber. Und so schlichen sich anfangs viele Fehler in das Spiel des Einzelnen. Im Match gegen Maddox legte  Finja aber mit zunehmender Spieldauer mehr und mehr ihre Zurückhaltung ab, bekam ihre Nervosität besser in den Griff und konnte das Spiel mit dem Match-Tie-Break für sich entscheiden und sich somit den 2. Platz sichern.

Souverän setzte sich in der AK  ab 14 Jahren Janek Szczygielski ohne Punktverlust durch und sicherte sich mit 10:0 Punkte den Titel vor seiner Schwester Agnieszka, die sich aufgrund der besseren Spielebilanz knapp vor Sofia Gubejdulin den Rang 2 sicherte. Ausschlaggebend für seinen Erfolg war die Beständigkeit seines Spiels und die Umsetzung des taktischen Konzepts, durch präzises Spiel seine Rivalen zu Fehlern zu zwingen.

Fünf Spiele mussten in dieser Altersklasse  mit dem Match-Tie-Break entschieden werden und zeugten davon, wie heiß umkämpft die einzelnen Spiele waren. Hervorzuheben sind hier die Matches Peter Köpke gegen Janek, Agnieszka gegen Sofia oder auch Lia – Sophie Tonk gegen Sofia. Diese Spiele waren schon von einer bemerkenswerten technischen und taktischen Qualität geprägt auch eingedenk der Tatsache, dass die durchschnittliche Trainingszeit aller Teilnehmer maximal 2 Stunden pro Woche beträgt.

Nach 7stündigen Wettkampftag nahmen die Sieger und Platzierten freudestrahlend die Pokale entgegen.

* aus datenschutzrechtlichen Gründen war die vollständige Namensnennung nicht erwünscht.

Minischwimmfest 2019

Auch die elfte Auflage des „Mini“-Schwimmfestes zog wieder mehr als hundert Schwimminteressierte in das Schwedter Aquarium. 57 „Mini“-Schwimmer der Spiel- und Sportvereinigung PCK zeigten den Eltern, Großeltern und Freunden, was sie bereits können und erhielten dafür auch die entsprechende Anerkennung.

Zum Abschluss blieb auch ausreichend Zeit zum Spielen.

Die Kinder der Jahrgänge 2012/2013 stellten den größten Anteil der kleinen Sportler. Unter ihnen schon schnelle Schwimmerinnen mit Wettkampferfahrungen wie Pia Ludwig oder Phoebe Sturmfels. Während für diese Mädchen die 25 m-Strecken in den verschiedensten Schwimmlagen bereits Routine sind, war die Aufregung bei anderen Schwimmern besonders groß. Trotzdem konnten die beiden sechsjährigen Jungen Malte Steinfurth und Janis Chomek  beim Tief – und Weittauchen überzeugen.

Ob aus diesen kleinen „Mini“- Schwimmern mal echte Nachwuchsschwimmer unserer Wettkampfmannschaft werden, ist sicher noch nicht absehbar, aber der erste Schritt ist getan. Nur aus einer großen Breite werden sich neue Talente herauskristallisieren.

Wer nach knapp drei Stunden alle Übungen vom Kopfsprung über das Gleiten und das Kraul-Beine-Schwimmen absolviert hatte, durfte sich über den Beifall der Eltern freuen, einen kleinen Preis mitnehmen und stolz seine Urkunde präsentieren.

Viele Eltern unterstützten das kleine Schwimmfest. Sie sorgten als Urkunden-schreiber, Kuchenverkäufer und Kampfrichter für einen reibungslosen Ablauf.

Landesmeisterschaften im Feldbogensport

Der idyllische Spreewald mit dem Schützenverein Briesen war erstmals Ausrichter der Landesmeisterschaften des Brandenburger Bogensportverbandes im Feldbogensport. In der sogenannten Feldbogenrunde am Samstag sowie der Tierbildrunde am Sonntag wurden an einem Wochenende gleich zwei Meisterschaften am Stück ausgetragen, dem immensen Arbeitsaufwand des Ausrichters wurde damit Tribut gezollt. Für die SSV PCK 90 Schwedt gingen mit Steffen Gryminski (Herren), Andreas Gdanitz und Rolf Neumann (beide Herren Ü65) ein Trio an den Start, alle drei Schützen schossen mit einem Compoundbogen. Für Andreas Gdanitz, angestammter Recurve-und Jagdbogenschütze, war es eine Wettkampfpremiere mit dem Compoundbogen. Dem Schwedter Urgestein der Bogensportler, Andreas schießt mehr als 50 Jahre für die SSV PCK 90 Schwedt, gelang auf Anhieb ein doppelter Triumph. Er wurde jeweils Landesmeister in der Feldbogen- und Tierbildrunde, beide Male vor seinem Vereinskameraden Rolf Neumann. Die Entscheidung auf die Tierbilder wurde erst mit dem letzten der 28 zuschießenden Pfeile entschieden, Andreas schoss 362, Rolf 358 Ringe. Steffen Gryminski überraschte mit Gold (352/Feldbogen) und Silber (394/Tierbildrunde) die etablierten Feldbogenschützen aus Finsterwalde und konnte sich in die Phalanx der Brandenburger Spitzenschützen hineinschießen. Das Trio hofft nun auf eine Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft, die Ende September in Chemnitz ausgetragen wird.

SSV-Juzz Crewzz begeistern Inkontakt-Besucher

Die SSV-Hip-Hop-Gruppe Juzz Crewzz begeisterte am Wochenende auf der Inkontakt in Schwedt ein breites Publikum. Auf der Schwedter Odertal-Bühne nahe der UBS zeigten die flippigen Tänzer ein breites Spektrum ihres Könnens. Die SSV-Tänzer möchten sich hiermit nochmals recht herzlich bei den Uckermärkischen Bühnen Schwedt aber auch beim MomentUM e.V., speziell bei Frau Ireen Kautz bedanken, die diesen Auftritt möglich machten.

Die SSV-Tänzer wurden durch die Stadtwerke Schwedt mit tollen T-Shirts ausgestattet, die nunmehr bei künftigen Auftritten getragen werden können. Die SSV-Juzz-Crewzz bedanken sich auch hierfür und freuen sich auf künftige Projekte.

Hier ein paar Ausschnitte vom Auftritt

Volleyball – Uckermarkliga Herren 2019 – PCK I ungeschlagen zur Meisterschaft

PCK I gewinnt die beiden letzten Punktspiele und beendet ungeschlagen die Meisterschaft!

Auf dem Siegerfoto(Privat) erkennen wir v.l.n.r.: Nils Krüger, Thomas Rother, Michael Arndt, Riccardo Bohn, Christopher Petke und Jörg Pissarius.

Auf dem Siegerfoto(Privat) erkennen wir v.l.n.r.: Nils Krüger, Thomas Rother, Michael Arndt, Riccardo Bohn, Christopher Petke und Jörg Pissarius.

Am letzten Spieltag der Volleyball Uckermarkliga Herren kam es zum Aufeinandertreffen der beiden Angermünder Vereine VCA und ABS sowie dem Spitzenreiter SSV PCK 90 Schwedt I. Gespielt wurde in der „Altstadthalle“ in Angermünde.

Das erste Spiel des Abends bestritten die beiden Angermünder Vereine VCA und ABS. Der VCA begann gut und konnte sich durch variabel vorgetragene Angriffe eine leichte Führung erarbeiten. Im Laufe des Satzes stellte sich die Mannschaft von ABS aber immer besser auf die VCA-Angreifer ein und konnte durch gute Block- und Abwehraktionen ausgleichen und selber in Führung gehen. Schließlich konnte ABS den Satz knapp mit 25:21 für sich endscheiden. Der zweite Satz verlief dann doch recht deutlich für die Mannschaft von ABS Angermünde mit 25:12 und so konnte ein 2:0 Sieg errungen werden.

Im zweiten Spiel traf der VCA Angermünde auf Spitzenreiter PCK I. Hier wurde schnell klar warum die Schwedter bis dahin noch keine Niederlage einstecken musste. PCK mit sehr variablem Angriffsspiel, einer guten Blockarbeit und sicheren   Aufgaben, damit war die im Neuaufbau befindliche junge Mannschaft vom VCA doch überfordert. So konnte PCK einen ungefährdeten 2:0 Sieg einfahren(25:14, 25:13).

Im letzten Spiel des Abends und der Saison kam es zum Spiel ABS Angermünde gegen PCK. Der leicht herausgespielte Sieg gegen VCA war scheinbar nicht so gut für die Konzentration von PCK. Im ersten Satz unterliefen den Schwedtern viele Fehler im Spielaufbau, wodurch ABS im Angriff und Abwehr immer stärker wurde und den Satz mit 25:18 für sich entscheiden konnte. Im zweiten Satz merkte man sofort, dass PCK sich nicht die erste Niederlage der Saison zufügen lassen wollte. Es wurde nun wesentlich besser und mit weniger Eigenfehlern gespielt. Und endlich wurde die eigentliche Stärke des Teams, die   Kombinationen im Angriffsspiel, ausgespielt. ABS versuchte kämpferisch dagegenzuhalten, musste aber schließlich doch noch die Satzniederlage mit 18:25 hinnehmen. Im nun erforderlichen Tiebreak war PCK nicht mehr aufzuhalten und gewann diesen Satz, auch mit Hilfe von einer sehr guten Aufgabeserie durch den jüngsten Spieler Chris, doch recht deutlich und souverän mit 15:6 und 2:1 Sätzen.

Somit beendete das PCK-Team ungeschlagen die Saison und holte sich nach zehn Meisterschaften in Folge endgültig den Meisterpokal.

Glückwunsch an die Mannschaft vom SSV PCK 90 Schwedt I. In der Saison wurde sie von folgenden Spielern vertreten: Jörg Pissarius, Riccardo Bohn, Nils Krüger, Christopher Petke, Michael Arndt, Thomas Rother und Jörg Geschke.

Jörg Pissarius

Spatzenschwimmen in Eberswalde

Mit 18 unserer kleinsten Wettkampfschwimmer ging die SSV PCK 90 Schwedt beim traditionellen Spatzenschwimmen in Eberswalde an den Start. Mit nur drei Wettbewerben  (je 25 m Rücken, Kraul-Beine und Brust-Beine), zwei startberechtigten Altersklassen (JG 2012 / 2013) und der liebevollen Ausrichtung folgt  diese Veranstaltung in besonderem Maße den Ideen „kindgerechter Wettkämpfe“ und wird von den Schwedtern immer wieder gerne besucht.

Für viele der kleinsten Sportler  dient der Wettkampf auch dazu, erste Erfahrungen außerhalb des AquariUMs zu sammeln, was manchmal bei den 6- und 7-jährigen noch zusätzlich für Aufregung sorgte. Mit viel Aufmerksamkeit und Disziplin und natürlich der Unterstützung der Eltern gelang es (fast) immer, alle geforderten Regeln einzuhalten und trotzdem noch schnell zu schwimmen, so dass viele unserer alle Kinder zur Siegerehrung gerufen werden konnten.

Auch wenn die Starterfelder bei den 6-jährigen noch nicht so groß waren, werden die Medaillen ein ganz besonderer Ansporn für weiteres fleißiges Training sein. Gleich drei Medaillen, die sie für tolle Bestzeiten belohnten, nahm Johanna Hafemann mit nach Hause. Lukas Nöldner überzeugte vor allem über 25 m Rücken mit einer Silbermedaille. Gleichfalls drei Podestplatzierungen erkämpfte sich auch der jüngster Starter, Leon Benic, bei seinem ersten Wettkampf überhaupt.

Bei den 7-jährigen mussten sich unsere Sportler bei Starterfeldern von 15-20 Kindern schon ordentlich anstrengen, um eine Medaille bzw. Urkunde (Platz 4-8) zu erringen. Ganz besonders gut  gelang das Milena Hauschild, Phoebe Sturmfels und Lukas Lemke. Während Milena auf den Wechselbeinschlagstrecken, 25 m Rücken und 25 m Kraul Beine, mit zweiten Plätzen überzeugte, konnten Pheobe und Lukas über 25 m Brust-Beine das gesamte Starterfeld hinter sich lassen.

Gerade die Bruststrecke schien das Steckenpferd der Schwedter an diesem Tag zu sein. Bei den Jungen gingen sieben der acht Siegerehrungsplätze an unseren Verein: 2. Ian Weidemann, 3. Florian Kudlak, 5. Jace Splinter, 6. Jason Brak, 7. Theodor Blasek, 8. Lukas Scheffler. Ähnlich erfolgreich waren dann auch die Mädchen: 2. Enya Tschatschanidse, 5. Vilaine Krause, 6. Paulina Helmecke, 7. Stella Plepp.

Gekrönt wurde der Wettkampftag durch den Sieg der abschließenden Überraschungsstaffel. Nach drei Stunden Aufregung, mindestens einer Teilnehmerurkunde und vielen neuen Eindrücken und Erfahrungen konnten die Kinder hoffentlich zufrieden, aber auf jeden Fall  geschafft mit Ihren Eltern den Heimweg antreten.

Fotos: K. Blasek

Norddeutsche Meisterschaften im Schwimmen

Nach den Norddeutschen Einzelstreckenwettkämpfen in Magdeburg war das Potsdamer Schwimmbad „Blu“ nun Austragungsort für den Schwimmartenmehrkampf der Jahrgänge 2007/2008.

Geschwommen wurde sowohl der Jugendmehrkampf, bei dem die Aktiven der Jahrgänge 2008 über 200m Lagen, 7,5m Gleiten, 15m Delphinbeine, 50m Freistilbeine, 100 und 400m Freistil sowie einer 100m Strecke Ihrer Wahl getestet wurden und gegeneinander antraten. Für die Schwedter Schwimmabteilung hatten sich Cedric Sasse, Celine Fiege, Lotte Schulz, Joey Radisch, Jonas Kleinke sowie Leni Müller für diesen Mehrkampf qualifiziert und gingen in Potsdam an den Start. Alle 6 konnten dabei mit einer Vielzahl an persönlichen Bestzeiten überzeugen. Die besten Einzelplatzierungen erschwammen sich Cedric Sasse über 400m Freistil als 8. Sowie Lotte Schulz als 4. Über 7,5m Gleiten. Insbesondere über die technischen Strecken Gleiten und Delphinbeine wurden wichtige Punkte verschenkt. Dennoch konnten die jungen Schwedter Schwimmer sehr zufrieden auf das doch sehr anstrengende Wochenende zurückblicken und sich über einen gelungenen Wettkampf freuen.

Für die Aktiven des Jahrganges 2007 gab es den sognannten Schwimmartenmehrkampf zu bewältigen. Dieser bestand aus den 20m Lagen, 400m Freistil sowie den 50/100 und 200m Strecken über Delphin, Rücken, Brust oder Freistil. Diesen Mehrkampf absolvierten Hanna Engelmann auf den Bruststrecken, Linus Johs über Freistil sowie Sally Wagner über die Delphinstrecken. Alle 3 schlugen sich in ihren Teilnehmerfeldern sehr achtbar, wobei Hanna über 100 und 200m Brust als 2. Und 3. tolle Einzelplatzierungen schaffte. Diese Leistungen verhalfen wir am Ende zu einem starken 5. Gesamtplatz. Linus gelang mit seiner Zeit über 50m Freistil sogar der Sprung auf Platz 1, Sally schaffte über 50m Delphin den Sprung unter die ersten 8, die selbe Platzierung stand in der Gesamtwertung dann auch zu Buche. Linus kam in der Gesamtwertung auf einen guten 15. Platz.

Herzlichen Glückwunsch an alle Aktiven. Macht weiter so.

Carolin Methke

Erfolgreicher Saisonauftakt der Bogensportler

Der Saisonauftakt der Freiluftsaison der Bogenschützen ist eröffnet. Die SSV PCK 90 Schwedt trat mit sechszehn seiner Aktiven in Strausberg an die Schützenlinie und beteiligte sich erstmals mit einer Bogenläuferin in Werder.

In Strausberg gingen die grün-weißen Schützen aus Schwedt mit dem Recurvebogen, dem Compoundbogen und den Bögen ohne Visier an den Start. Blankbogenschütze Heiko Poppe (Ü55) schoss mit 1233 Ringen den Tageshöchstwert. Er gehörte damit zusammen mit Andreas Tollkamp (Jagd Ü55/1115) und Uwe Neugebauer-Wallura (Jagd Ü45/1092) zum siegreichen Team der Bögen ohne Visier. Sie verwiesen mit 3440 Ringen das Jagdbogenteam der Schwedter Damen, in der Besetzung mit Monika Lenz (Ü50/1161), Lisa Flanz (Damen/1127) und Jacqueline Fredrich (Ü40/1058) auf Platz zwei. Das Jagdbogenteam konnten den eigenen Deutschen Rekord, den sie vor einem Jahr genau an selbiger Wettkampstätte aufstellten, auf 3346 Ringe schrauben. Monika Lenz garnierte ihre Galavorstellung mit einem zweiten Deutschen Rekord. Sie schoss 300 Ringe über die Distanz von 40m und knackte damit als erste deutsche Jagdbogenschützin diese Schallmauer. Alle sechs Schwedter Schützen mit dem Bogen ohne Visier dürften mit ihrer starken Vorstellung die Qualifikation für die Heim DM Ende August in Schwedt geschafft haben.

Die Compoundschützen der SSV waren in Schwedt ebenfalls zu sechst am Start. Gisela Neumann(Ü60/1226), Rolf Neumann (Ü60/1283), Andreas Schulze (Herren/1259) und Erika Rakel (Ü50/1335) dürften das DM Ticket ebenfalls gebucht haben. Erika Rakel gelang nach langer Verletzungspause ein eindrucksvolles Comeback, das vor allem für einen erfolgreichen Start bei der „World-Police and Firegame 2019“ in China im Sommer hoffen lässt. Kai Volkmann (Herren/1160) dürfte das Ticket zur Landesmeisterschaft sicher haben, Steffen Gryminski (Herren) schied verletzt aus, hofft aber nächste Woche auf einen Start bei der LM der 3D Schützen.

Mit dem Recurvebogen war ein Schwedter Quartett in Strausberg dabei. Andreas Gdanitz (Ü65/1229) gewann souverän seine Altersklasse, die beiden U10 Nachwuchsschützen Lukas Koch (403) sowie Yuni Volkmann (518) taten es ihm gleich und wurden ebenfalls Altersklassensieger, Talisa Degen wurde mit 426 Ringe Dritte in der AK U12.  

In Werder/Havel wurde der Saisonauftakt der Bogenläufer vollzogen. Beim international besetzten Auftakt des Deutschlandcups wurde die SSV Läuferin Katrin Wallura in der AK Ü50 Zweite und musste sich der Niederländerin Tonny van Kuringen geschlagen geben. Der Deutschlandcup wird 2019 zum zweiten Mal ausgetragen und umfasst eine Wettkampfserie von fünf Wettkämpfen.