13 Gold, 5 Silber, 6 Bronze – LM Halle der Bogensportler

SSV PCK 90 SDT 2018

Mit 13 Gold, 5 Silber und 6 Bronze setzen sich die Bogensportler der SSV PCK 90 Schwedt bei den Hallenlandesmeisterschaften des Brandenburger Bogensportverbandes in der Vereinswertung souverän an die Spitze. Mehr als 100 Bogenschützen aus 15 Vereinen traten bei den erstmals vom Schützenverein Kleinleipisch organisierten Landesmeisterschaft im südlichsten Zipfel Brandenburgs in Lauchhammer an die Schützenline. In allen fünf ausgetragenen Bogenklassen der Bögen mit und ohne Visier konnten sich Schwedter Bogensportler mit Titelehren schmücken, Dreizehn mal Gold gab es noch nie in der Geschichte des Bogensportes in der SSV PCK 90 Schwedt. Die Überraschendste aller Goldmedaillen gewann Lisa Flanz mit dem Jagdbogen in der Damenkonkurrenz. Bei ihrem zweiten Wettkampf mit einem Jagdbogen schoss sie tolle 499 Ringe, entthronte damit Titelverteidigerin Carolin Methke aus dem eigenen Verein. Neben ihrem ersten Landesmeistertitel dürfte Lisa zudem die sichere Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften eingetütet haben. Spannend bis zum Schluss war die Mannschaftwertung mit dem Jagdbogen.

IG Sport Schwedt und MOZ ehren Martina Wesenberg (Handball/SSV PCK)

handball

Engagiert und sehr fachkompetent – IG Sport Schwedt und MOZ ehren Martina Wesenberg (Handball/SSV PCK)

Schwedt (MOZ) Die kleinsten Handballer bei der SSV PCK betreut Martina Wesenberg seit vielen Jahren. „Kinder zwischen fünf und neun Jahren werden von ihr liebevoll und einfühlsam in kindgerechten Trainingseinheiten an den kampfbetonten Handballsport herangeführt“, heißt es in der Begründung des Vereinsvorstandes dafür, dass sie jetzt von IG Sport und MOZ für ihr ehrenamtliches Wirken ausgezeichnet wurde. Martina Wesenberg unternehme mit den Kindern auch andere kleinere Freizeitaktivitäten – kurzum: Sie sei immer mit Leib und Seele dabei, befördere so das Nachwachsen einer neuen Handball-Generation. Und dies stets mit ihrer stillen, zurückhaltenden, aber gleichzeitig sehr fachkompetenten Art. Eine wohlverdiente Anerkennung!

Termine – Handball

Handball_the_ball20.01.2018 (Samstag)
Frauen Heimspiel gegen PHC Wittenberge 16:00 Uhr, weibl. Jugend B Heimspiel gegen Finowfurter SV 14:00 Uhr, weibl. Jugend C Heimspiel gegen SV Motor Hennigsdorf 12:00 Uhr,

27.01.2018 (Samstag)
männl. Jugend C auswärts gegen SV Berolina Lychen 13:00 Uhr, 28.01.2018 (Sonntag), Männer U40 auswärts gegen Oranienburger HC 16:00 Uhr
weibl. Jugend B auswärts gegen VfB Doberlug-Kirchhain 14:30 Uhr

Neu ! Wassergewöhnung für Kinder ab 4 Jahre

Wassergewöhnung2018

Im Februar startet der Verein mit einem neuen Schwimmlernkurs “Wassergewöhnung” für Kinder ab 4 Jahre. Bei Bewegungen und Spielen im und unter dem Wasser soll den Kindern die Angst genommen und der Spaß an der Bewegung im Wasser nahe gebracht werden. Darauf aufbauend werden die Grundfertigkeiten des Schwimmens wie das Tauchen und Springen, das Erfahren des Auftriebes, aber auch schon das Gleiten und Atmen vermittelt. Die ersten Schwimmbewegungen lernen die Kinder dabei fast von selbst.

Geübt wird einmal wöchentlich (Donnerstag, 16:15-17:00 Uhr) in einer kleinen Gruppe von maximal 10 Kindern, die von zwei ausgebildeten und erfahrenen Trainern des Vereins geleitet wird.

Der Kurs besteht aus 8 Einheiten und kostet 60 Euro. Anmeldungen sind telefonisch direkt bei der Abteilung Schwimmen unter 03332 411 527 (nur Dienstag 9:00-12:00 Uhr) oder in der Geschäftsstelle des Verein unter 03332 411 652 möglich.

Handballtermine – Aktuell

Handball_the_ball

Handballtermine – Aktuell
13.01.2018 (Samstag): Männer U40 auswärts gegen SV Berolina Lychen 18:00 Uhr,

14.01.2018 (Sonntag): männl. Jugend C Heimspiel gegen SV Motor Hennigsdorf 13:00 Uhr, Frauen Heimspiel gegen Handball Club Pritzwalk 15:00 Uhr, weibl. Jugend C Heimspiel gegen Oranienburger HC II 11:00 

20.01.2018 (Samstag): Frauen Heimspiel gegen PHC Wittenberge 16:00 Uhr, weibl. Jugend B Heimspiel gegen Finowfurter SV 14:00 Uhr, weibl. Jugend C Heimspiel gegen SV Motor Hennigsdorf 12:00 Uhr

Jacqueline Fredrich schießt Fabelrekord

2018

Des Schwedter Neujahrsturnier im Bogensport platzte bei seiner zweiten Auflage aus allen Nähten. Dem Rekordstartfeld von 44 Bogenschützen aus Berlin und Brandenburg wurde eine perfekt organisierte Veranstaltung geboten, die dann einige sportlichen Glanzleistungen zu bieten hatte. Jacqueline Fredrich von der gastgebenden SSV PCK 90 Schwedt schoss mit 547 Ringen einen neuen Deutschen Rekord mit dem Jagdbogen. Die Dimension dieses Rekordes lässt sich unter anderem daran messen, dass dieses Ergebnis das bislang Beste ist was in der Geschichte des Deutschen Bogensportverbandes seit seiner Existenz im Jahre 1959 über alle Altersklassen mit einem Jagdbogen jemals geschossen wurde. Im Sog dieses Fabelrekordes schoss das Damenteam der SSV PCK 90 Schwedt mit dem Jagdbogen einen weiteren Deutschen Rekord. Jacqueline Fredrich, Monika Lenz und Jenny Zecha knackten mit 1502 Ringen die magische 1500-Ringegrenze.

8.Spieltag UM LIGA im Volleyball

Volleyball-Bild-0

Im ersten Spiel standen sich das Team vom Karthausclub und SSV PCK Schwedt II gegenüber. Während die PCK-Spieler am Anfang eines jeden Satzes immer noch recht gut mithalten konnten, unterliefen ihnen spätestens nach zehn Punkten zunehmend Eigenfehler, sodass einfach nicht mehr ins Spiel gefunden wurde. Karthaus hatte dann durch harte Angriffe und eine gute Verteidigung keine Mühe das Spiel sicher mit 2:0 Sätzen (25:14,25:19) zu gewinnen. Karthaus hat damit das letzte Spiel der Hinrunde absolviert. Der Lohn ist ein sicherer zweiter Platz in der Tabelle bis über das das Jahresende hinaus. Im nächsten Spiel standen sich ABS Angermünde und Leipa Schwedt I gegenüber. ABS konnte an diesem Tag nur mit fünf Spielern antreten. Trotzdem erspielten sie, dank ihrer zwei überragenden Angreifer, immer eine leichte Führung und gewannen mit 25:22. Im zweiten Satz wechselte die Führung ständig. ABS führte schon mit 16:13. Leipa konnte nach einer Auszeit bis 21:21 durch starke Angriffe aufholen. Anschließend unterliefen dem Zuspieler von ABS mehrfach ungenaue Pässe, sodass dieses Team nicht mehr wie gewohnt angreifen konnte. Leipa nutzte diesen Umstand und gewann diesen Satz mit 25:21. Mit dem Schwung des zweiten Satzes führte Leipa im Tiebreak sehr schnell mit 8:4. Dann mobilisierten die fünf ABS Spieler noch einmal die letzten Reserven und konnten durch gute Blockarbeit und harte Angriffe den Satz mit 15:11 und das Spiel mit 2:1 Sätzen gewinnen. ABS belegt nun Platz drei in der Tabelle, hat aber noch Optionen für den zweiten Platz am letzten Spieltag der Hinrunde im Januar 2018. (JF)