All posts by Daniel Raehder

Volleyball: Bericht vom Pfingstsportfest in Schönow

SSV PCK 90 gewinnt Volleyballturnier in Schönow !
Quelle: privat
Herzlichen Glückwunsch dem Team um Mannschaftskapitän Jörg Pissarius. Auf dem Siegerfoto erkennen wir v.l.n.r.: Torsten Böttcher, Isabel Böttcher, Jörg Pissarius, Andre’ Kubik, Riccardo Bohn. Es fehlt auf dem Foto der Spieler Tino Reetz. Quelle: privat
Der SV Rot Weiß Schönow hatte wieder einmal zum traditionellen Pfingstsportfest eingeladen. Obwohl die Wettervorhersage schon Tage vorher Regen angesagt hatte, stimmte leider das Wetter am Pfingstsonntag immer noch. Und es regnete von Turnierbeginn bis ca. eine Stunde vor Turnierende. Erfreulicherweise kamen trotzdem die elf gemeldeten Teams.

Volleyball – Uckermarkliga Herren 2016/17 – PCK I holt den 8. Meistertitel in Folge

PCK I holt durch zwei Siege die Volleyball Meisterschaft in der Uckermarkliga.

Am letzten Spieltag der Saison 2016/2017 musste die Entscheidung über den Meistertitel in der Volleyball Uckermark Liga fallen. Nur durch zwei Siege in den letzten beiden Spielen konnte dieses Ziel erreicht werden und eines davon mit 2:0 Sätzen, da der VC Angermünde der die Saison bereits beendet hatte insgesamt 5 Punkte Vorsprung aufwies.
Im ersten Spiel kam es gleich zum Aufeinandertreffen zwischen PCK I (Zweiter) und Criewen I (Vierter). Auch Criewen hatte sich viel vorgenommen, da sie selbst noch auf Platz drei vorrücken wollten. PCK I agierte am Anfang druckvoll im Angriff und im Block, so dass sie sich in der Mitte des ersten Satzes einen eigentlich sicheren Vorsprung von 7 Punkten erspielt hatten.

Ergebnisse 20. Spieltag UM-Liga der Herren

SSV PCK Schwedt gewinnt im Spitzenspiel mit 2:1 gegen VC Angermünde und gegen ABS Angermünde mit 2:0 Sätzen.

Im ersten Spiel kam es gleich zum Spitzenspiel der Uckermarkliga. Beide Mannschaften wussten um die Bedeutung des Spieles für den Ausgang der Meisterschaft. In der Hinrunde konnte sich VCA mit 2:1 durchsetzen. PCK hatte also noch eine Rechnung mit VCA offen.

Der erste Satz wurde durch sehr starke, mit viel Risiko vorgetragene Aufgaben von Seiten der Angermünder geprägt. Dies zusammen mit einer abgerundeten Mannschaftsleitung in Angriff und Abwehr, konnte PCK nichts entgegensetzen und so wurde der erste Satz klar mit 25:18 verloren.

Galerie

Volleyball – Bericht zum 37. Schwedter Traditionsturnier

PSV Basdorf gewinnt das 37. Schwedter Traditionsturnier.

Zum 37.Traditionsturnier hatte Ausrichter SSV PCK 90 Schwedt am vergangenen Wochenende in die Sporthalle Külzviertel eingeladen. Zugesagt hatten acht spielstarke Teams aus der Prignitz, dem Barnim und der Uckermark. Leider hatte ein Team kurzfristig abgesagt. Die Turnierleitung hatte sich deshalb entschieden, das Turnier im Modus “jeder gegen jeden“ auszutragen. Jedes Team hatte also insgesamt sechs Spiele mit insgesamt zwölf Sätzen auszutragen. Um den Zeitplan von 21 Spielen auf zwei Feldern einzuhalten, wurden die Spiele auf zwei Sätze begrenzt und es sollte nur bis zu 20 Punkten gespielt werden. Für jeden Satz war nur eine Auszeit vereinbart. Über die Platzierung sollte am Turnierende die Satzdifferenz und bei Gleichstand die Differenz der Ballpunkte entscheiden. Vor Turnierbeginn wurde die Spielreihenfolge durch Losentscheid ermittelt.
Pokalverteidiger SSV PCK 90 Schwedt I hatte, bedingt durch Personalprobleme, sein Team umformieren müssen und wusste seine zu erwartende Spielstärke nicht so richtig einzuschätzen. Gleich im ersten Spiel gegen die eigene zweite PCK Vertretung lief dann auch nicht alles nach Wunsch. Es reichte aber für einen Sieg mit 2:0 Sätzen. Im nächsten Spiel war der Gegner PSV Basdorf und PCK I musste eine klare 0:2 Niederlage hinnehmen. PSV spielte an diesem Tag ganz spielstark und verlor anschließend auch die wenigsten Sätze. In den darauf folgenden Spielen wurde PCK I in seinen Leistungen stabiler und gegen vergleichbar gute Gegner wurde immer ein Satz gewonnen und verloren. Als nach dem letzten Spiel alle Spielergebnisse ausgewertet wurden gab es mit PSV Basdorf einen neuen Pokalsieger. Dass aber drei Teams mit vergleichbarer Spielstärke auch die gleiche Satzdifferenz aufwiesen verwunderte doch und somit musste die Differenz der Ballpunkte über Platz zwei bis vier entscheiden. Überrascht und erfreut konnte das PCK I Team über den zweiten Platz sein. Ähnlich erfreut war PCK II mit seiner Leistung. Das Team hatte einen Spieler an die Erste abgegeben und gab neuen Spielern die Chance Spielerfahrung zu sammeln.
Herzlichen Glückwunsch dem Siegerteam vom PSV Basdorf, das insgesamt die stabilsten Leistungen zeigte und ein deutlicher Pokalgewinner war. PCK I freut sich schon auf den nächsten Vergleich! Am 11.03.2017 müssen die Schwedter den im letzten Jahr beim PSV Basdorf gewonnen Wanderpokal verteidigen.
Erfreulicherweise für den Veranstalter gab es auch in diesem Jahr viele spannende Begegnungen und alle konnten verletzungsfrei beendet werden. Gastmannschaften beurteilten, dass durch einen Großteil der Mannschaften Spiele auf einem hohen sportlichen Niveau ausgetragen wurden.

37TradTur

Jens Fenske

Galerie

Volleyball – 12. Spieltag UM-Liga der Herren

Hallo Sportfreunde!

SSV PCK I Schwedt gewinnt mit zwei Doppelsiegen und sichert sich sich den zweiten Platz in der Herbstmeisterschaft.
Vom Ergebnis her wurde das erste Spiel gegen SV Borussia Criewen I mit 2:0 Sätzen (25:16,25:17) deutlich gewonnen. Der Spielverlauf war es aber nicht immer. Erst ab Mitte eines jeden Satzes konnte PCK I durch schnelle Kombinationen mit hart abgeschlossenen Angriffen am Netz und aus dem Hinterfeld die notwendigen Punkte zum Satzgewinn erzielen.
Im zweiten Spiel gegen SV Blau Weiß Gartz I wurde ebenfalls mit 2:0 Sätzen (25:14,25:13) gewonnen. In diesem Spiel konnte PCK I noch stärker agieren und ganz besonders durch ihre großen Blockspieler viele Angriffe der Gartzer entschärfen. Da Gartz an diesem Tag nicht ihr Topteam aufbieten konnte, war der Schwedter Sieg in keiner Phase gefährdet.
Im letzten Spiel gewann Criewen gegen Gartz mit 2:0 Sätzen (25:12,25:12) ebenfalls klar.

Nachträglich ist noch festzustellen, dass VC Angermünde schon am 11. Spieltag ungeschlagen Herbstmeister wurde – Glückwunsch! PCK I belegt punktgleich, aber mit einem schlechteren Satzverhältnis den zweiten Platz. Criewen I verbleibt auf Platz vier. Gartz verliert seinen fünften Platz an PCK II. Gartz und PCK II sind punkt- und satzgleich, die Schwedter weisen aber das bessere Verhältnis der Ballpunkte auf.

Die Tabelle:

Tabelle_Herbstmeister_2017
Jens Fenske

 

Galerie

Volleyball UM-Liga Herren – Mannschaft SSV PCK I holt die Meisterschaft

Hallo Sportfreunde !
SSV PCK Schwedt I holt die Meisterschaft am letzten Spieltag der Saison! Die Konstellation vor diesem Tag war klar. Tabellenführer VC Angermünde II hatte die Saison schon beendet und führte mit vier Punkten Vorsprung vor dem SSV PCK-Team (2.), das noch zwei Spiele gegen SV Borussia Criewen I (3.) und SV Blau Weiß Gartz I (4.) auszutragen hatte. Alle Teams dieses Spieltages hatten gesicherte Tabellenränge und konnten selbst durch eventuelle Niederlagen diese Platzierung nicht mehr verlieren. Nur das PCK-Team hatte noch die theoretische Chance dem führenden Team vom VCA II die Tabellenführung streitig zu machen. Für diese Aufgabe waren aber mindestens zwei 2:1 Satzsiege notwendig. Soweit die Situation vor diesem Spieltag.
Als platzbauendes Team empfing PCK I zunächst den Tabellendritten Criewen I. Hier entwickelte sich von Beginn an ein spannendes Spiel, wo besonders am Netz von beiden Teams gute Aktionen gezeigt wurden. Ab Mitte des Satzes konnte sich jedoch das PCK-Team einen kleinen Vorsprung erarbeiten, der dann bis zum Satzsieg mit 25:21 Punkten ausgebaut wurde. Den zweiten Satz begann PCK von Anfang sehr konzentriert im Angriff und in der Blockarbeit, sodass schnell mit 17:10 Punkten geführt wurde. Und dann ein Schock für PCK. Nils Krüger, Mittelblocker und einer der Leistungsträger des Teams, verletzte sich ohne Fremdeinwirkung am Fuß und konnte nicht mehr weiterspielen. Frank Kleinke, sonst Libero, musste ihn ersetzen. Bedingt durch die Verletzung und die Umstellung kam das PCK-Team zeitweise von seiner Linie ab und Criewen konnte bis zum Zwischenstand von 16:17 Punkten aufholen. Nach einer PCK-Auszeit fand sich dieses Team aber wieder und gewann schließlich auch diesen Satz überraschend klar mit 25:17 Punkten. Im zweiten Spiel standen sich PCK  und Gartz gegenüber. PCK kam durch die Lockerheit einer vorher gewonnenen Begegnung gut ins Spiel. Überraschend klar wurde ein 2:0 (25:12, 25:13) Sieg erspielt.
Glückwunsch dem Team vom SSV PCK Schwedt I, das von Mannschaftskapitän Jörg Pissarius auch an diesem Spieltag wieder einmal souverän an die Tabellenspitze geführt wurde. Dieses Team gewann damit zum siebten Mal in Folge den Titel in der UM-Liga! Im letzten Spiel standen sich die Teams von Criewen und Gartz gegenüber. Criewen, leicht favorisiert, gewann den ersten Satz knapp mit 25:23 Punkten. Und dann wurde es richtig spannend. Gartz wuchs im zweiten Satz durch starke Angriffs- und Blockleistungen über sich hinaus und gewann deutlich mit 25:16 Punkten. Im notwendigen Tiebreak war lange kein Sieger zu erkennen. Schließlich konnten die Gartzer auch diesen spannenden Satz mit 15:13 Punkten für sich entscheiden und behalten aber ebenso die Platzierung(4.) wie auch Criewen (3.). Abschließend ist noch festzustellen, dass sich erfreulicherweise das Team vom VC Angermünde II in der zurückliegenden Saison bedeutend verbessert hat und dem PCK-Team die einzige Niederlage beigebracht hat. Gleiches trifft auch für SV Borussia Criewen I zu, das sich auch in dieser Saison in einigen Spielen stark verbessert zeigte und damit die positive Entwicklung der letzten Jahre erfolgreich fortsetzen konnte. Gartz spielte häufig sehr wechselhaft, was wohl auch auf unterschiedliche Besetzungen zurückzuführen ist. Mit Saisonabschluss stehen nun auch die vier Erstplatzierten der UM-Liga und der Barnim-Liga fest, die sich damit für den diesjährigen Bar-Um Cup am 08.10.2016 in Schwedt qualifiziert haben.
PCK I-2016
Siegerfoto PCK I (Quelle-Vereinsfoto)


Jens Fenske
Galerie

SSV PCK Schwedt I gewinnt 36. Schwedter Traditionsturnier

Bei den zurückliegenden Turnieren war die Zahl der teilnehmenden Teams auf maximal acht begrenzt worden. In diesem Jahr gab es aber sehr viel mehr Anfragen zur Turnierteilnahme, sodass die Turnierleitung die Teilnehmerzahl auf zehn erhöhte. Leider sagte ein Team zwei Tage vorher ab. Das Team von der Warteliste konnte aber so kurzfristig auch keine Teilnahme ermöglichen.
Und so wurde umorganisiert. Durch Losentscheid kam es in der Vorrunde zu je einer Gruppe mit vier und eine mit fünf Teams. Gespielt wurde in den Gruppen im Modus „jeder gegen jeden“ mit insgesamt zwei Sätzen auf zwei Spielfeldern in der Külz-Viertel Sporthalle. Nach der Vorrunde spielten die zwei Gruppenersten gegen die Gruppenzweiten „über Kreuz“ gegeneinander, um sich für die Spiele um Platz eins bis vier zu qualifizieren. Nach dem gleichen Modus spielten dann auch die Gruppendritten gegen die Gruppenvierten um die Plätze fünf bis acht. Nach dem Halbfinale spielten die Gewinner und Verlierer in der Finalrunde die Plätze eins bis acht aus. Hier war der Spielmodus mit zwei Gewinnsätzen vereinbart.
Den neunten Platz belegte das Team SV Blau Weiß Gartz, welches den fünften Platz in ihrer Vorrundengruppe belegt hatte. Das Spiel um Platz sieben gewann die Vertretung vom Templiner Turnverein gegen das Team vom SSV PCK Schwedt II mit 2:0 Sätzen(25:12,25:15). Im Spiel um Platz sechs standen sich die Vertretungen von SV Borussia Criewen und VfB Gramzow gegenüber. Hier mussten die Criewener gegen das Gramzower Team, welches mit drei Damen antrat, harte Gegenwehr überwinden ehe mit 2:1 Sätzen(21:25,25:23,15:13) ein knapper Sieg feststand. Mit besonderer Spannung wurde das Spiel um Platz drei erwartet. Hier standen sich der letztjährige Pokalgewinner MIX-Zerrenthin (Landkreis Vorpommern Greifswald) und der VC Angermünde II gegenüber. Die Angermünder, in der Uckermarkliga eine sehr gute Saison spielend, traten in diesem Jahr mit einem spielstarken Team an. Zerrenthin konnte in diesem Jahr ihr Team mit der Vorjahresbesetzung aufbieten, welches im letzten Jahr den Wanderpokal gewonnen hatte. In diesem Spiel hatten die Angermünder von Beginn an leichte Vorteile in der Blockarbeit und bedingt durch ihre variable und schnelle Spielweise am Netz konnten sie ihre Angreifer immer gut einsetzen und zu Punkterfolgen verhelfen. Und so war der klare Sieg mit 2:0 Sätzen (25:18,25:16) mehr als verdient. Im Endspiel standen sich mit Rot-Weiß Schönow (Barnim) und dem SSV PCK Schwedt I zwei Teams gegenüber, die schon im allersten Spiel ihrer Vorrundengruppe aufeinandergetroffen waren. Diese Begegnung endete nach Sätzen 1:1 und die Schwedter boten eine nicht gerade überzeugende Vorstellung. Es war aber festzustellen, dass sich beide Teams im Verlauf des Turniers eingespielt und deutlich verbessert hatten. (Erkennbar wurde dies an den klaren 2:0 Satzerfolgen im Halbfinale von Schönow gegen Zerrenthin und PCK I gegen VCA II). Zu Beginn des ersten Satzes konnte sich kein Team entscheidende Vorteile verschaffen. Zu gleichwertig waren die starken Angriffsleistungen und die gute Blockarbeit beider Teams. Mit zunehmender Spielzeit verbesserte sich aber die Annahmequalität und die Abwehrleistungen der Schwedter. Dadurch konnten sie sich ab Mitte des Satzes mit schnellen Angriffen einen kleinen Vorsprung erarbeiten und diesen bis zum Satzgewinn mit 25:20 Punkten ausbauen. Den zweiten Satz spielte SSV PCK I von Beginn an gelöst und konzentriert und es gelang einfach fast alles. Selbst zwei Auszeiten der Schönower brachten keine Wende im Spiel, sodass der deutliche Satzgewinn mit 25:13 Punkten und damit der Pokalgewinn folgerichtig war.

Herzlichen Glückwunsch dem Schwedter Gastgeber, der den Pokal wieder nach Schwedt geholt hat und diesen im Jahr 2017 verteidigen muss.

Die Turnierleitung hatte zu Beginn das Motto ausgegeben: Allen soll das Turnier Freude bereiten und niemand sollte sich eine Verletzung zuziehen. Auf Nachfrage bestätigten alle Teams diese Wünsche der Turnierleitung.
Erfreulich für den Veranstalter, dass dieses Turnier viele spannende Begegnungen aufweisen konnte. Gastmannschaften beurteilten, dass in diesem Jahr ein sehr hohes Spielniveau von einem Großteil der Mannschaften erreicht wurde.

Jens Fenske

Schwedt, den 16.02.2016