Sieg der Ü40 Handballmänner in Oranienburg

20180228_OHC

Nach knapper Heimniederlage gegen den Oranienburger HC mit 21:22, galt es jetzt am Wochenende mit mindestens 23 Toren und 1 Tor Differenz auswärts zu gewinnen. Nur dadurch bewahrt man sich die Chance, die Meisterschaft in dieser Saison in eigener Hand zu halten. Krankheitsbedingt fehlte Spielmacher Dirk Wilhelm. Unterstützung fand die Mannschaft aber durch Tino, Obi und Maik, sodass eine schlagkräftige Truppe zum Spitzenspiel antreten konnte. Durch konzentriertes Agieren im Angriff und toller Mannschaftsleistung in der Deckung inklusive hervorragenden Torhütern,konnte das Spiel lange offen gehalten werden. Ausgeglichen aber sehr zäh gestaltete sich die erste Halbzeit, so dass man mit einem Tor Rückstand (11:10) in die Halbzeitpause ging. Dann hieß es weiter diszipliniert und ruhig das eigene Spiel konzentriert vorzutragen. Wenige eigene technische Fehler, schnelleres Spiel nach vorne und konsequente Nutzung der eigenen Torchancen brachten schnell eine komfortable Führung, die bis zum Schluss gehalten werden konnte. Das Deckungsbollwerk hielt mit viel Kampf und Teamgeist bis zum Ende des Spiels. Selbst eine ca. 8 minütige Manndeckung der Gastgeber konnte an dem verdienten Auswärtssieg von 21:25 nichts mehr ändern. Somit ist man jetzt Tabellenführer mit der Chance die Meisterschaft wiederholt nach Schwedt zu holen. Das ist aber kein Selbstläufer, da noch schwere Spiele anstehen, die auch erstmal gewonnen werden müssen. Wenn man die geschlossene Mannschaftsleistung und Besonnenheit im Spiel vom Wochenende mitnehmen kann, sollte dies aber in jedem Fall zu schaffen sein. Besonderen Dank an dieser Stelle natürlich auch an unsere mitgereisten Fans, die die Mannschaft lautstark unterstützt haben. MK

Grüne Woche 2018 – Wir waren dabei

Hot Boots Grüne Woche 2018

Am 27.01. fand der Uckermarktag in der Brandenburghalle auf der „Grünen Woche 2018“ in Berlin statt. Verschiedene Gruppen aus der Uckermark haben diesen Tag mit ihrem Programm gestaltet. Wir selbst hatten 3 Auftritte. Mit viel Freude haben wir unsere Tänze vorgeführt. Wie immer war das Publikum begeistert und haben uns mit viel Beifall unterstützt. Alle fühlten sich gut unterhalten. Für uns alle war es ein gelungener Tag. An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal beim IC Uckermark für die Einladung zu diesem Tag bedanken. Bis zum nächsten Jahr.“ Bodo Arndt – Hot Boots

SSV PCK 90 Schwedt gewinnt Traditionsturnier

Sieger 38.Traditionsturnier

Zum 38.Traditionsturnier hatte Ausrichter SSV PCK 90 Schwedt am vergangenen Wochenende in die Sporthalle Külz Viertel eingeladen. Zugesagt hatten sechs Teams aus der der Uckermark,  Barnim und Berlin. Die Turnierleitung hatte sich entschieden das Turnier im Modus “jeder gegen jeden“ auszutragen. Jedes Team hatte also insgesamt fünf Spiele mit insgesamt zehn  Sätzen auszutragen. Um den Zeitplan von 15 Spielen auf zwei Feldern einzuhalten wurden die Spiele auf zwei Sätze begrenzt und es sollte nur bis zu 25 Punkten gespielt werden. Für jeden Satz war nur eine Auszeit vereinbart. Über die Platzierung sollte am Turnierende das Satzverhältnis und bei Gleichstand das Verhältnis der Ballpunkte entscheiden. Vor Turnierbeginn wurde die Spielreihenfolge durch Losen ermittelt. 

SSV PCK 90 Schwedt I unterliegt gegen ABS im Tiebreak

 Volleyball-Bild-0
Es passiert nicht oft, dass PCK I ein Spiel verliert. Aber an diesem Spieltag war es wieder einmal soweit. Im im ersten Satz gegen ABS Angermünde sah es noch gar nicht danach aus. Zu deutlich dominierten die Schwedter am Netz mit einem guten Block und variablen Angriffen, sodass der Satz durch PCK I mit 25:16 sicher gewonnen wurde. Im zweiten Satz konnte sich lange Zeit kein Team mit mehr als zwei Punkten absetzen. Mitte des Satzes gelangen ABS aber einige hervorragende Abwehraktionen, die dem Team richtig Mut auf mehr machten. Schließlich waren es aber deren Angreifer, die plötzlich durch gute Pässe immer besser bedient wurden und Punkt für Punkt holten Trotz Auszeit für PCK konnte der Satzgewinn mit 29:27 für ABS nicht verhindert werden. Im Tiebreak ging es bis zum 8:7 für ABS noch recht knapp zu. Danach rissen die Angermünder aber die Initiative endgültig an sich. Ihre drei Hauptangreifer spielten hart sowie variabel am Netz und aus dem Hinterfeld, sodass der PCK-Block immer häufiger das Nachsehen hatte. Ein verdienter Sieg im Tiebreak mit 15:12 war die Belohnung für ABS. Mit dieser Leistung haben die Angermünder wieder etwas Bewegung in die Tabellenspitze gebracht. In einer weiteren Begegnungen gewannen die erfahrenen  PCK-Spieler gegen das junge Team vom VCA deutlich in 2:0 Sätzen(25:17,25:15). VCA wiederum gewann ebenfalls mit 2:0 Sätzen(25:23,25:10) gegen ABS. Mit diesem Spieltag wurden die letzten Spiele der Hinrunde ausgetragen. PCK I bleibt auf Platz eins. ABS hat das gleiche Punktekonto wie Karthausclub Schwedt, belegt aber durch die höhere Anzahl von Siegen und dem besseren Satzverhältnis Platz zwei. VCA verbleibt auf Platz vier. (Jens Fenske)

 

 

Sicherer Erfolg trotz weniger Tore

Handball

Unterschiedlicher hätten die Anforderungen für die Handballerinnen der SSV PCK in der B-Jugend-Oberliga nicht sein können: Im letzten Match des vergangenen Jahres trafen sie auf den verlustpunktfreien Tabellenführer aus Frankfurt, nun waren sie zum Jahresstart 2018 Gastgeber für Schlusslicht Finowfurter SV.  Vor dem Jahreswechsel hatten die Schwedterinnen die schwere Aufgabe, den Sportschülerinnen aus Frankfurt (mit Hinrunden-Durchmarsch von 14:0 Punkten)möglichst Paroli zu bieten. Leider wurde dort – für die SSV-Mädchen ungewohnt – mit „Klister“ gespielt, obwohl es im Jugendbereich eigentlich untersagt ist. Mit dieser „klebrigen Angelegenheit“ kamen die Gäste gar nicht klar. So entstanden viele Abspielfehler, die der Tabellenführer immer wieder zum erfolgreichen Konterspiel nutzte und die Partie klar mit 23:11 für sich entschied. Es bleibt natürlich irgendwie für die gesamte Liga die Frage-stellung, ob dem FHC-Team, das durch besonders vieles Training der Konkurrenz ohnehin schon überlegen ist, noch dieser zusätzliche Vorteil genehmigt werden darf? Antwort offen. Nach fünfwöchiger Spielpause war nun am vergangenen Wochenende endlich Punktspielstart 2018 für die Schwedterinnen – erster Gegner im Heimspiel war der Tabellenletzte Finowfurter SV. Das Hinspiel hatte erst Anfang Dezember stattgefunden (21:13 für SSV PCK). Vor dem Anpfiff überreichte ein Vertreter des neuen Mannschaftssponsors VR-Bank Uckermark-Randow dem Team neue Trainingsjacken.

13 Gold, 5 Silber, 6 Bronze – LM Halle der Bogensportler

SSV PCK 90 SDT 2018

Mit 13 Gold, 5 Silber und 6 Bronze setzen sich die Bogensportler der SSV PCK 90 Schwedt bei den Hallenlandesmeisterschaften des Brandenburger Bogensportverbandes in der Vereinswertung souverän an die Spitze. Mehr als 100 Bogenschützen aus 15 Vereinen traten bei den erstmals vom Schützenverein Kleinleipisch organisierten Landesmeisterschaft im südlichsten Zipfel Brandenburgs in Lauchhammer an die Schützenline. In allen fünf ausgetragenen Bogenklassen der Bögen mit und ohne Visier konnten sich Schwedter Bogensportler mit Titelehren schmücken, Dreizehn mal Gold gab es noch nie in der Geschichte des Bogensportes in der SSV PCK 90 Schwedt. Die Überraschendste aller Goldmedaillen gewann Lisa Flanz mit dem Jagdbogen in der Damenkonkurrenz. Bei ihrem zweiten Wettkampf mit einem Jagdbogen schoss sie tolle 499 Ringe, entthronte damit Titelverteidigerin Carolin Methke aus dem eigenen Verein. Neben ihrem ersten Landesmeistertitel dürfte Lisa zudem die sichere Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften eingetütet haben. Spannend bis zum Schluss war die Mannschaftwertung mit dem Jagdbogen.

IG Sport Schwedt und MOZ ehren Martina Wesenberg (Handball/SSV PCK)

handball

Engagiert und sehr fachkompetent – IG Sport Schwedt und MOZ ehren Martina Wesenberg (Handball/SSV PCK)

Schwedt (MOZ) Die kleinsten Handballer bei der SSV PCK betreut Martina Wesenberg seit vielen Jahren. „Kinder zwischen fünf und neun Jahren werden von ihr liebevoll und einfühlsam in kindgerechten Trainingseinheiten an den kampfbetonten Handballsport herangeführt“, heißt es in der Begründung des Vereinsvorstandes dafür, dass sie jetzt von IG Sport und MOZ für ihr ehrenamtliches Wirken ausgezeichnet wurde. Martina Wesenberg unternehme mit den Kindern auch andere kleinere Freizeitaktivitäten – kurzum: Sie sei immer mit Leib und Seele dabei, befördere so das Nachwachsen einer neuen Handball-Generation. Und dies stets mit ihrer stillen, zurückhaltenden, aber gleichzeitig sehr fachkompetenten Art. Eine wohlverdiente Anerkennung!

Termine – Handball

Handball_the_ball20.01.2018 (Samstag)
Frauen Heimspiel gegen PHC Wittenberge 16:00 Uhr, weibl. Jugend B Heimspiel gegen Finowfurter SV 14:00 Uhr, weibl. Jugend C Heimspiel gegen SV Motor Hennigsdorf 12:00 Uhr,

27.01.2018 (Samstag)
männl. Jugend C auswärts gegen SV Berolina Lychen 13:00 Uhr, 28.01.2018 (Sonntag), Männer U40 auswärts gegen Oranienburger HC 16:00 Uhr
weibl. Jugend B auswärts gegen VfB Doberlug-Kirchhain 14:30 Uhr

Neu ! Wassergewöhnung für Kinder ab 4 Jahre

Wassergewöhnung2018

Im Februar startet der Verein mit einem neuen Schwimmlernkurs “Wassergewöhnung” für Kinder ab 4 Jahre. Bei Bewegungen und Spielen im und unter dem Wasser soll den Kindern die Angst genommen und der Spaß an der Bewegung im Wasser nahe gebracht werden. Darauf aufbauend werden die Grundfertigkeiten des Schwimmens wie das Tauchen und Springen, das Erfahren des Auftriebes, aber auch schon das Gleiten und Atmen vermittelt. Die ersten Schwimmbewegungen lernen die Kinder dabei fast von selbst.

Geübt wird einmal wöchentlich (Donnerstag, 16:15-17:00 Uhr) in einer kleinen Gruppe von maximal 10 Kindern, die von zwei ausgebildeten und erfahrenen Trainern des Vereins geleitet wird.

Der Kurs besteht aus 8 Einheiten und kostet 60 Euro. Anmeldungen sind telefonisch direkt bei der Abteilung Schwimmen unter 03332 411 527 (nur Dienstag 9:00-12:00 Uhr) oder in der Geschäftsstelle des Verein unter 03332 411 652 möglich.