Category Archives: Schwimmen

Galerie

Ankündigung: Schwimmjugendwochenende zum Dresdener Striezelmarkt

vom 29.11. bis
1.12.2013Brandheiße Info aus der
Jugendausschuss-Konferenz der
Schwimmjugend Brandenburg:29.11. bis 1. Dezember (1. Advent-Wochenende)
fahren die Schwimmjugend Brandenburg und Sachsen mit EUCH nach Dresden. Dort
wird gemeinsam der Weihnachtsmarkt unsicher gemacht und Spaß gehabt, um die
Weihnachtszeit ein- und das Jahr ausklingen zu lassen.Mindestalter: 16
JahreUnkosten: 10 Euro/PersonDafür gibt’s:
Unterkunft inkl. Halbpension und Programm. Und jede Menge Spaß!Anzahl
der Plätze ist begrenzt!Anmeldungen bzw. Interessenbekundungen an: schwimmjugend-brandenburg@gmx.de
oder bei unserem Jugendwart Nico Sonnenberg (0152 04187096)

Quelle: Abteilung Schwimmen

Galerie

Wasserball-Landesmeisterschaften 2. Spielrunde in Schwedt

25. August 2013Von Steffen Opitz
Am vergangenen Wochenende spielten die Wasserballer des Landes Brandenburg die Medaillen in der Männerklasse aus. Im heimischen Aquarium zeigten die Schwedter in ihren beiden Begegnungen gegen den alten und nun auch neuen Meister Potsdam sowie gegen die Mannschaft des SV Wasserfreunde Brandenburg deutlich gesteigertes Leistungsvermögen.Um Torehascherei in der Finalpartie zu umgehen, wurde das vermeintliche Finale gleich als Tagesspiel 1 angesetzt. Hier zeigten die Potsdamer nach einigen kleinen Anlaufschwierigkeiten, dass auch Brandenburg den Landeshauptstädtern nicht so recht das Wasser reichen kann.
Im ersten Viertel stand es recht knapp 3: 2 für Potsdam, doch dann versemmelten die Brandenburger ihre zahlreich erarbeiten Chancen leichtfertig und Potsdam kam ungefährdet zum 9:3 Erfolg.Schwedt musste danach gegen Potsdam ran, weil einige Potsdamer Spieler noch Drachenbootverpflichtungen zu Hause hatten. Hier zeigte Schwedt einen erstaunlich guten und hoffnungsvollen Spielbeginn. Respektlos begannen sie die Potsdamer früh zu attackieren und den scheinbar leichten Sieg schwer zu machen. Potsdam ging zwar in Führung aber Schwedt glich bis zum Viertelpfiff immer wieder aus. Philip Gayk erzielte alle drei Schwedter Treffer (3:3). Nach dem Anschwimmen zum zweiten Viertel konnte Schwedt durch Tim Hermerschmidt zuerst in Ballbesitz gelangen und über Renè Nöldner sogar die 4:3-Führung erzielen. Den Potsdamern gelang es immer noch nicht, sich deutlich abzusetzen, denn nach der Spielhälfte stand es 4:4. Es wurde die Hoffnung auf eine kleine Sensation geboren. Leider ging dann den Schwedtern der Spielfaden oder – besser – die Kondition verloren. Mit zwei Toren der Landeshauptstädter innerhalb von 2 Angriffsperioden und einer hinzukommenden Zeitstrafe gegen Schwedt war die Hoffnung schnell verloren. Mit deutlichen 11:4-Toren musste sich Schwedt geschlagen geben.Im Schlussspiel gegen Brandenburg dann das gleiche Schema: Mithalten bis zur Halbzeit (2:2), danach Konditionsschwäche auf den Hauptpositionen und leider Verletzungspech für den Center Philip Gayk. Keeper Sven Marschalek zeigte noch etliche Glanzparaden bei den sogenannten 100%-igen Chancen, konnte aber die Angriffsübermacht der Havelstädter und den 5:16-Erfolg nicht abändern. Die Schwedter Treffer markierten Karl Kuchenbäcker (2), Philip Gayk, Renè Nöldner und Ole Schwenzon. Trotz der Niederlagen war die Mannschaftsführung mit dem Turnbierverlauf zufrieden, da es zum Beispiel zwei Schwedter Einsätze der A-Jugendspieler Justus Eichhorn und Hannes Ueck gab, die sich hervorragend ins Team gefunden haben; ebenso trugen die Leistungen der nicht weiter namentlich genannten Spieler dazu bei, dass es einen deutlich sichtbaren Niveauschub nach vorn gab. Das Wasserballturnier in Ter Apel nur eine Woche zuvor trug außerdem dazu bei, dass es in taktischer Hinsicht einige Verbesserungen gab.Schwedt spielte mit: Sven Marschalek, Philip Gayk (4), Fabian Opitz, Niklas Villain, Tim Hermerschmidt, Klemens Uhlmann, Renè Nöldner (2), Ole Schwenzon (1), Hannes Ueck, Justus Eichhorn, Karl Kuchenbäcker (2)Fotos: Nils Krüger, Mathias Heide
Ergebnisse – Wasserball-Landesmeisterschaften 2. Spielrunde
Spiele:

OSC Potsdam II – Wasserfrd. Brandenburg
9:3

SSV PCK Schwedt – OSC Potsdam II
4:11

SSV PCK Schwedt – Wasserfrd. Brandenburg
5:16

Tabelle:

1. OSC Potsdam II
8 Pkt

2. Wasserfrd. Brandenburg
4 Pkt

3. SSV PCK Schwedt
0 Pkt

Schwedter Torschützen am 2. Spieltag:

P.Gayk
4

R. Nöldner
2

K. Kuchenbäcker
2

O. Schwenzon
1

Hier gehts zur Bildergalerie

Quelle: Abteilung Schwimmen

Galerie

Internationales Wasserballturnier in Ter Apel am 17./18. August 2013

Zum sechsten Mal reisten die Wasserballer der SSV PCK 90 Schwedt zum weltgrößten Turnier nach Ter Apel in die Niederlande. Zum sechsten Mal bedeutete das eine zündende Mischung aus sportlichem Ehrgeiz und großer Feierlaune. Zum sechsten Mal blieben Überraschungen – positive wie negative – nicht aus.
Bei dem Turnier an der deutsch-holländischen Grenze traten in diesem Jahr 140 Teams in verschiedenen Leistungsklassen von
Bundesliga bis Kreisniveau gegeneinander an. Die Schwedter erreichten
in ihren Gruppenjeweils einen respektablen vierten Platz. „In diesem Jahr haben wir zwar keine Medaille im Gepäck, dafür stabilisieren sich unsere Leistungen in beiden Teams aber auf einem ansehlichen Level,“ resümierte Trainer Steffen Opitz, als sich der zwanzigköpfige Schwedter Tross am Sonntagnachmittag wieder Richtung Heimat aufmachte. In den letzten Jahren hatte jeweils höchstens eins der beiden Teams ein gutes Ergebnis erreichen können.
Dabei hatte das Turnier zunächst unter schlechten Vorzeichen begonnen: Bereits im Vorfeld der Spiele mussten zwei Aktive verletzt die Segel streichen und die widrigen Wetterbedingungen schrammten teilweise an der sonst hervorragenden Stimmung. Sportlich gesehen gab es sowohl für Schwedt I als auch Schwedt II eine Berg- und Talfahrt. Schwedt I siegte zweimal zu null und warf insgesamt 25 Tore. Mit einem Sieg im letzten Spiel, in dem man erst in der zweiten Halbzeit richtig ins Spiel fand und sich letztlich 3:4 geschlagen geben musste, wäre sogar der Bronzerang noch drin gewesen. Die Kehrseite der Medaille: den Siegen von 5:0, 6:0 und 3:1 standen auch zwei deftige Niederlagen gegen die späteren Erst- und Zweitplatzierten zu Buche (0:5, 2:5). Für Schwedt II verlief es weniger wechselhaft, wenn auch mit ähnlichem Ausgang. Die „Reserve“ der Oderstädter kassierte vielmehr gleich zu Turnierbeginn drei deutliche Niederlagen (2:8, 2:8, 2:4), legte dann aber mit drei Siegen (4:1, 4:2, 5:0) und einem 1:1-Unentschieden einen starken zweiten Tag hin.

Eine besonders beeindruckende Randgeschichte besorgte René Nöldner, der in diesem Jahr – typisch holländisch eben – die 650 Kilometer bis nach Ter Apel mit dem Fahrrad auf sich nahm. Seiner Leistung tat das keinen Abbruch: René zeigte erstmals als Männertorwart spielend eine ansprechende Leistung und traf in einem Spiel sogar mit der roten Kappe das Tor. Herzlichen Glückwunsch!

Weiter geht es bereits am kommenden Sonntag, wo um 10.00 Uhr die Rückrunde der Herren-Landesmeisterschaft ansteht. Fans und Interessierte Zuschauer sind herzlich eingeladen, die Schwedt beim Kampf gegen Teams aus den märkischen Wasserballhochburgen Brandenburg und Potsdam zu unterstützen.

Es spielten:
Sven Marschalek (TW), René Nöldner (TW), Philip Gayk, Klemens Uhlmann, Felix Opitz, Fabian Opitz, Sebastian Radicke, Robby Böse, Fabian Bruck, Ole Schwenzon, Tim Hermerschmidt, Niklas Villain, Saskia Brzezinsk
Fotos: Fabian Bruck

– Zu den Ergebnissen
– Zur Bildergalerie

Quelle: Abteilung Schwimmen

Galerie

Neustart unserer Abteilungswebseite

Liebe Freunde des Schwedter Schwimmsports,zum neuen Schuljahr haben wir unsere Website für euch generalüberholt. Ab jetzt wird die Webseite wieder regelmäßig aktualisiert. Ein besonderer Dank dafür geht an Katrin Mattner, die sich freundlicherweise zur Betreuung der Seite bereit erklärt hat. Und nun viel Spaß beim Umschauen auf der neuen Seite. Mit Hinweisen und Ratschlägen könnt ihr euch über das Kontaktformular (unten auf der Seite) an uns wenden. Eure Abteilungsleitung Schwimmen

Quelle: Abteilung Schwimmen

Galerie

Mitgliederversammlung der SSV PCK 90 Schwedt e.V.

Am 18.04.2013 fand im Clubraum der Geschäftsstelle die jährliche Mitgliederversammlung aller Abteilungen statt. 37 stimmberechtigte Mitglieder sind der Einladung gefolgt.

Zu Beginn der Versammlung überbrachte der Spielmannszug der Geschäftsführerin, Monika Dilling, ein Ständchen zu ihrem 60. Geburtstag, den sie ein paar Tage zuvor feierte. Diesen Glückwünschen schlossen sich der Vorstand und alle Anwesende an.

Vereinsvorsitzender, Olaf Hildebrand, eröffnete die Versammlung mit einer Schweigeminute für die im vergangenen Jahr verstorbenen Mitglieder.

In seinem anschließenden Jahresbericht würdigte er die vielen sehr guten Platzierungen des Vereins, u.a. 78 Landesmeister und 2 Deutsche Meister.

Die Abteilung Schwimmen konnte im vergangenen Jahr ihr 50 jähriges Bestehen feiern. Die Abteilung Volleyball hat eine neue Mannschaft im Punktspielbetrieb, die von Jens Fenske trainiert wird. Der Verein ist Arbeitgeber für 1 hauptamtliche Geschäftsführerin und 2 hauptamtliche Trainerinnen im Schwimmen und im Gesundheitssport. Die Bogenschützen konnten 2012 die Deutschen Meisterschaften im Feldbogensport des DBSV auf heimischen Terrain erfolgreich ausrichten. Die Schwimmer nahmen an Landes,- Deutschen- und Norddeutschen Meisterschaften teil. Die Handballer, Tennisspieler, Kegler und Tischtennisspieler führten einen regen Wettkampfbetrieb durch und auch der Spielmannszug hatte 22 Auftritte und fuhr im Herbst nach Spanien. Die Wanderer legten insgesamt 759 km zu Fuß zurück. Am 15.08.2012 fand auf dem Vereinsgelände ein Sportfest für alle Vereinsmitglieder statt.

Der SSV hat zur Zeit 1344 Mitglieder und somit 32 Mitglieder mehr als noch ein Jahr zuvor. Olaf Hildebrand dankte in seiner Rede den Sponsoren, allen voran dem Hauptsponsor der PCK Raffinerie, ohne deren finanzielle, materielle und ideelle Unterstützung diese Erfolge nicht möglich wären.

Der Vorsitzende betonte aber auch, dass der Verein im letzten Jahr auch mit vielen Problemen zu kämpfen hatte, wie den gestiegenen Energie- und Wasserkosten.

Die Mitgliederversammlung dankte den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern Langner und Gaffrey für ihre ehrenamtliche Arbeit und ehrte langjährige Übungsleiter mit einem Präsent. (s. Ehrungen)

Anschließend beschloss die Versammlung eine Satzungsänderung und nahm die Förderung des öffentlichen Gesundheitswesens (Rehasport) in ihren Statuten auf.

In der abschließenden Wahl des geschäftsführenden Vorstandes wurden Olaf Hildebrand (Vorsitzender), Andreas Sydow (Schatzmeister) und Bernd Woite (stellv. Vorsitzender) in ihren Funktionen wieder gewählt und die Leiter der Fachabteilungen bestätigt. Zu Kassenprüfern gewählt wurden Jürgen Freund, Christel Zillgitt, Uwe Niebsch, Gerald Wetzel, Juana Buchholz und Matthias Kupfahl. (s. Vorstand)

J.Pf.

Vorstand 2013/ 2014
Galerie

Deutsch-Polnisches Jugendfestival

Sehr geehrte Damen und Herren,
wir laden Sie hiermit herzlich zur Teilnahme am diesjährigen Deutsch-Polnischen Jugendfestival ein, welches vom 14.-16. Juni 2013 in den benachbarten polnischen Städten Wałcz und Człopa (Wojewodschaft Westpommern) stattfindet.

Teilnahmebedingung ist ein aktiver Beitrag zum Festivalprogramm am Samstag. Wir suchen Kinder- und Jugendgruppen, die sich sportlich in den Disziplinen Fußball, Volleyball, Handball, Schwimmen, Federball oder Unihockej betätigen, sich an Tanz- oder Musikworkshops oder einem Orientierungslauf beteiligen möchten. Ein Open-Air-Konzert am Samstagabend soll durch Amateur-Rockgruppen gestaltet werden.

Das Festival bietet eine gute Gelegenheit, Freundschaften wieder aufzufrischen bzw. neue entstehen zu lassen und den Nachbarn bei Sport und Spiel besser kennen zu lernen.

Unterbringung und Verpflegung sind für die Teilnehmer kostenlos. Erwartet werden die Teilnehmer am Freitagabend, die Rückreise ist für Sonntag nach dem Frühstück vorgesehen. Die An- und Abreise kann mit Bussen organisiert werden. Bei individueller Anreise kann es einen Fahrkostenzuschuss geben.

Bei Interesse senden Sie uns bitte das ausgefüllte Anmeldeformular bis zum 19. April 2013 zu, in dem Sie ihre konkrete Angaben zum geplanten Kultur- oder Sportbeitrag, zur benötigten Ausstattung, zur Teilnehmeranzahl und zur Anreise angeben.

Für Fragen und Anregungen stehen wir natürlich gern zur Verfügung. Sie erreichen uns im Service und BeratungsCentrum der Euroregion POMERANIA für Barnim und Uckermark unter der Telefonnummer 03332 538926, Fax: 03332 538929, Berliner Str.  52 e, 16303 Schwedt/Oder, E-Mail: sbc.barnim.uckermark@pomerania.net

Über eine Weiterleitung der Veranstaltungsinformation an mögliche Interessenten und weitere Multiplikatoren würden wir uns sehr freuen.

Nähere Informationen finden Sie im Internet unter www.pomerania.net

Mit freundlichen Grüßen
Diana Buche

Service- und BeratungsCentrum der Euroregion POMERANIA für Barnim und Uckermark
Centrum Usługowo – Doradcze Euroregionu POMERANIA
Berliner Straße 52e, 16303 Schwedt/Oder
fon: +49 3332 538926
fax: +49 3332 538929
sbc.barnim.uckermark@pomerania.net
 
Kofinanziert durch EU aus EFRE – Programm INTERREG IV A.
Współfinansowane przez UE ze środków EFRR – Program INTERREG IV A.

Lisa Blank geehrt

Quelle: www.um-sportbilder.de Carola Voigt

Lisa Blank ist Schülerin der sportbetonten Klasse der Grundschule “Erich Kästner“.
Sie wurde beim Sportlerball der Uckermark am 12.01.2013 in Prenzlau mit dem Nachwuchspreis für ihre sportliche Entwicklung geehrt.

Wir gratulieren herzlich! ! !

Die größten Erfolge waren der Landesmeistertitel über 200m Lg und Platz 11 bei den Norddeutschen Meisterschaften über 100m Rücken.
Lisa hat trotz einer langen verletzungsbedingten Pause die sportliche Eignung für die Eliteschule des Sports in Potsdam im Schwimmen erhalten.

Wie auch die Entscheidung ausfällt:

Wir wünschen ihr viel Erfolg für die weitere sportliche Entwicklung.

Galerie

Frohe Weihnachten & ein gutes neues Jahr

Ich wünsche schöne Weihnachtstage,
das ist doch klar und ohne Frage.
Bei Tannenduft und Kerzenschein
möge alles friedlich und fröhlich sein!

Liebe Sportfreunde,

ich wünsche Euch ein gesegnetes Weihnachtsfest im Kreise Eurer Familie sowie besinnliche und ruhige Festtage.

Rutscht gut in das neue Jahr – möge dieses ebenso so gut (oder besser) verlaufen wie das Alte.

Vielen Dank an die Abteilungsleiter und Pressewarte für die immer besser werdende Zuarbeit. Mein besonderer Dank geht an Olaf Märker für die Unterstützung bei der Homepagegestaltung.

Herzliche Weihnachtsgrüße

Jens Pfeiffer (Webmaster)

Galerie

Nikolausschwimmen und Ländervergleiche

Am vergangenen Wochenende schlossen die jüngsten Schwimmer der SSV PCK 90 Schwedt ihr Wettkampfjahr 2012 mit dem alljährlichen Nikolausschwimmfest im AquariUM ab. Knapp 60 Jungen und Mädchen der Geburtsjahrgänge 2001 bis 2007 tummelten sich am Beckenrand und gaben im Wasser ihr Bestes, wobei sie stets von Eltern, Verwandten und Betreuern angefeuert wurden.

Für alle Schwimmer standen an diesem Tag ausschließlich Brust- und Rückendistanzen auf dem Programm. Die Knirpse absolvierten diese sowohl in der Beinbewegung als auch in der Gesamtbewegung und schwammen eine bzw. zwei Bahnen. Sehr erfreulich war dabei zu sehen, welch großes Potenzial die Schwimmjugend für die nächsten Jahre mit sich bringt. Bei den sieben und achtjährigen gingen bis zu 14 Sportler an den Start, die mit durchweg positiven Leistungen auf sich aufmerksam machten. Philipp Hintenburg, dreifacher Sieger, konkurrierte stets mit Til Lewandrowski, Max Schroeder und Liam Kochinke um die ersten Plätze. Ähnlich spannend ging es bei den Mädchen des Jahrgangs 2004 zu, denn über 25 Meter Brust trennten Siegerin Nelly Korschin, Frida Kochinke und Marleen Brandt gerade mal 45 Hundertstelsekunden. Marleen stellte dafür ihre Stärke über die Rückendistanzen unter Beweis und siegte souverän. Zwischen Pepe Müller und Lennart Johs kam es zu einem Zweikampf über Rücken, mit dem besseren Ende für Lennart. Jedoch hatte Pepe im Duell um Platz eins auf den Bruststrecken die Nase gegenüber Anton Buchholz knapp vorn. In der Zwischenzeit fand auch der Nicolaus den Weg ins AquariUM, beschenkte alle Aktiven mit Schokolade und beflügelte so zu Höchstleistungen. Das zeigte sich vor allem bei Line Vergien, Ines Kensbock, Melanie Vierkant, Tabea Sasse, Maxim Lewandrowski, Hannah Rescher, Noel Hildebrandt, Ann-Katrin Buse, Hannes Opitz, Lara Grützmacher, Michel Qualmann, Maritka Grote, Tim Steinweg, Karl Stohbach, Karl Regorius und Linus Johs, die sich allesamt über einen Platz auf dem Podium freuen konnten.

Bereits am letzten Wochenende waren sechs Oderstädter mit Teams der Landesauswahl beim Norddeutschen- bzw. 10 Ländervergleich in Hannover und Berlin unterwegs. Mario Benic holte mit zwei achten Plätzen wichtige Punkte für die Mannschaft Brandenburgs, die letztendlich mit einem hauchdünnen Vorsprung von drei Punkten auf Niedersachen den dritten Platz in der Gesamtwertung belegen konnte.

Die Sportschüler Melvin Imoudu, Maximilian Brandt und Steven Kambach gingen in Berlin zusammen mit den in Schwedt trainierenden Grundschülerinnen Catharina Krüger und Alina Leipe auf Punktejagd. Angesichts der Tatsache das bei diesem Wettkampf in den vergangenen Jahren immer wieder Talenten schwammen, die mittlerweile Teil der Nationalmannschaft sind, kann man besonders mit dem zweiten und vierten Platz von Steven genauso wie mit Platz sieben für Melvin und Maximilian sehr zufrieden sein. Für die beiden Mädchen war es einer der größten Wettkämpfe in ihrer noch jungen Laufbahn, den beide mit beachtlichen Top 20 Platzierungen beendeten. Der eher magere fünfte Platz, der in der Gesamtwertung für Brandenburg zu Buche stand, ist auf die krankheitsbedingten Ausfälle von wichtigen Leistungsträgern zurückzuführen, die man leider nicht kompensieren konnte.

Am kommenden Wochenende starten die Leistungsträger der SSV zum Jahresabschluss beim Dresdner Christstollenschwimmen erstmals wieder auf der 50 Meterbahn und Britta Steffen wird zeitgleich bei der Kurzbahn-WM in Istanbul versuchen einen weiteren großen Titel zu holen.

Kilian Gaffrey