Category Archives: Schwimmen

Galerie

Deutsch-Polnisches Jugendfestival

Sehr geehrte Damen und Herren,
wir laden Sie hiermit herzlich zur Teilnahme am diesjährigen Deutsch-Polnischen Jugendfestival ein, welches vom 14.-16. Juni 2013 in den benachbarten polnischen Städten Wałcz und Człopa (Wojewodschaft Westpommern) stattfindet.

Teilnahmebedingung ist ein aktiver Beitrag zum Festivalprogramm am Samstag. Wir suchen Kinder- und Jugendgruppen, die sich sportlich in den Disziplinen Fußball, Volleyball, Handball, Schwimmen, Federball oder Unihockej betätigen, sich an Tanz- oder Musikworkshops oder einem Orientierungslauf beteiligen möchten. Ein Open-Air-Konzert am Samstagabend soll durch Amateur-Rockgruppen gestaltet werden.

Das Festival bietet eine gute Gelegenheit, Freundschaften wieder aufzufrischen bzw. neue entstehen zu lassen und den Nachbarn bei Sport und Spiel besser kennen zu lernen.

Unterbringung und Verpflegung sind für die Teilnehmer kostenlos. Erwartet werden die Teilnehmer am Freitagabend, die Rückreise ist für Sonntag nach dem Frühstück vorgesehen. Die An- und Abreise kann mit Bussen organisiert werden. Bei individueller Anreise kann es einen Fahrkostenzuschuss geben.

Bei Interesse senden Sie uns bitte das ausgefüllte Anmeldeformular bis zum 19. April 2013 zu, in dem Sie ihre konkrete Angaben zum geplanten Kultur- oder Sportbeitrag, zur benötigten Ausstattung, zur Teilnehmeranzahl und zur Anreise angeben.

Für Fragen und Anregungen stehen wir natürlich gern zur Verfügung. Sie erreichen uns im Service und BeratungsCentrum der Euroregion POMERANIA für Barnim und Uckermark unter der Telefonnummer 03332 538926, Fax: 03332 538929, Berliner Str.  52 e, 16303 Schwedt/Oder, E-Mail: sbc.barnim.uckermark@pomerania.net

Über eine Weiterleitung der Veranstaltungsinformation an mögliche Interessenten und weitere Multiplikatoren würden wir uns sehr freuen.

Nähere Informationen finden Sie im Internet unter www.pomerania.net

Mit freundlichen Grüßen
Diana Buche

Service- und BeratungsCentrum der Euroregion POMERANIA für Barnim und Uckermark
Centrum Usługowo – Doradcze Euroregionu POMERANIA
Berliner Straße 52e, 16303 Schwedt/Oder
fon: +49 3332 538926
fax: +49 3332 538929
sbc.barnim.uckermark@pomerania.net
 
Kofinanziert durch EU aus EFRE – Programm INTERREG IV A.
Współfinansowane przez UE ze środków EFRR – Program INTERREG IV A.

Lisa Blank geehrt

Quelle: www.um-sportbilder.de Carola Voigt

Lisa Blank ist Schülerin der sportbetonten Klasse der Grundschule “Erich Kästner“.
Sie wurde beim Sportlerball der Uckermark am 12.01.2013 in Prenzlau mit dem Nachwuchspreis für ihre sportliche Entwicklung geehrt.

Wir gratulieren herzlich! ! !

Die größten Erfolge waren der Landesmeistertitel über 200m Lg und Platz 11 bei den Norddeutschen Meisterschaften über 100m Rücken.
Lisa hat trotz einer langen verletzungsbedingten Pause die sportliche Eignung für die Eliteschule des Sports in Potsdam im Schwimmen erhalten.

Wie auch die Entscheidung ausfällt:

Wir wünschen ihr viel Erfolg für die weitere sportliche Entwicklung.

Galerie

Frohe Weihnachten & ein gutes neues Jahr

Ich wünsche schöne Weihnachtstage,
das ist doch klar und ohne Frage.
Bei Tannenduft und Kerzenschein
möge alles friedlich und fröhlich sein!

Liebe Sportfreunde,

ich wünsche Euch ein gesegnetes Weihnachtsfest im Kreise Eurer Familie sowie besinnliche und ruhige Festtage.

Rutscht gut in das neue Jahr – möge dieses ebenso so gut (oder besser) verlaufen wie das Alte.

Vielen Dank an die Abteilungsleiter und Pressewarte für die immer besser werdende Zuarbeit. Mein besonderer Dank geht an Olaf Märker für die Unterstützung bei der Homepagegestaltung.

Herzliche Weihnachtsgrüße

Jens Pfeiffer (Webmaster)

Galerie

Nikolausschwimmen und Ländervergleiche

Am vergangenen Wochenende schlossen die jüngsten Schwimmer der SSV PCK 90 Schwedt ihr Wettkampfjahr 2012 mit dem alljährlichen Nikolausschwimmfest im AquariUM ab. Knapp 60 Jungen und Mädchen der Geburtsjahrgänge 2001 bis 2007 tummelten sich am Beckenrand und gaben im Wasser ihr Bestes, wobei sie stets von Eltern, Verwandten und Betreuern angefeuert wurden.

Für alle Schwimmer standen an diesem Tag ausschließlich Brust- und Rückendistanzen auf dem Programm. Die Knirpse absolvierten diese sowohl in der Beinbewegung als auch in der Gesamtbewegung und schwammen eine bzw. zwei Bahnen. Sehr erfreulich war dabei zu sehen, welch großes Potenzial die Schwimmjugend für die nächsten Jahre mit sich bringt. Bei den sieben und achtjährigen gingen bis zu 14 Sportler an den Start, die mit durchweg positiven Leistungen auf sich aufmerksam machten. Philipp Hintenburg, dreifacher Sieger, konkurrierte stets mit Til Lewandrowski, Max Schroeder und Liam Kochinke um die ersten Plätze. Ähnlich spannend ging es bei den Mädchen des Jahrgangs 2004 zu, denn über 25 Meter Brust trennten Siegerin Nelly Korschin, Frida Kochinke und Marleen Brandt gerade mal 45 Hundertstelsekunden. Marleen stellte dafür ihre Stärke über die Rückendistanzen unter Beweis und siegte souverän. Zwischen Pepe Müller und Lennart Johs kam es zu einem Zweikampf über Rücken, mit dem besseren Ende für Lennart. Jedoch hatte Pepe im Duell um Platz eins auf den Bruststrecken die Nase gegenüber Anton Buchholz knapp vorn. In der Zwischenzeit fand auch der Nicolaus den Weg ins AquariUM, beschenkte alle Aktiven mit Schokolade und beflügelte so zu Höchstleistungen. Das zeigte sich vor allem bei Line Vergien, Ines Kensbock, Melanie Vierkant, Tabea Sasse, Maxim Lewandrowski, Hannah Rescher, Noel Hildebrandt, Ann-Katrin Buse, Hannes Opitz, Lara Grützmacher, Michel Qualmann, Maritka Grote, Tim Steinweg, Karl Stohbach, Karl Regorius und Linus Johs, die sich allesamt über einen Platz auf dem Podium freuen konnten.

Bereits am letzten Wochenende waren sechs Oderstädter mit Teams der Landesauswahl beim Norddeutschen- bzw. 10 Ländervergleich in Hannover und Berlin unterwegs. Mario Benic holte mit zwei achten Plätzen wichtige Punkte für die Mannschaft Brandenburgs, die letztendlich mit einem hauchdünnen Vorsprung von drei Punkten auf Niedersachen den dritten Platz in der Gesamtwertung belegen konnte.

Die Sportschüler Melvin Imoudu, Maximilian Brandt und Steven Kambach gingen in Berlin zusammen mit den in Schwedt trainierenden Grundschülerinnen Catharina Krüger und Alina Leipe auf Punktejagd. Angesichts der Tatsache das bei diesem Wettkampf in den vergangenen Jahren immer wieder Talenten schwammen, die mittlerweile Teil der Nationalmannschaft sind, kann man besonders mit dem zweiten und vierten Platz von Steven genauso wie mit Platz sieben für Melvin und Maximilian sehr zufrieden sein. Für die beiden Mädchen war es einer der größten Wettkämpfe in ihrer noch jungen Laufbahn, den beide mit beachtlichen Top 20 Platzierungen beendeten. Der eher magere fünfte Platz, der in der Gesamtwertung für Brandenburg zu Buche stand, ist auf die krankheitsbedingten Ausfälle von wichtigen Leistungsträgern zurückzuführen, die man leider nicht kompensieren konnte.

Am kommenden Wochenende starten die Leistungsträger der SSV zum Jahresabschluss beim Dresdner Christstollenschwimmen erstmals wieder auf der 50 Meterbahn und Britta Steffen wird zeitgleich bei der Kurzbahn-WM in Istanbul versuchen einen weiteren großen Titel zu holen.

Kilian Gaffrey

Galerie

Dresdner Christstollenschwimmfest 14. Dezember bis 16. Dezember 2012

Wieder einmal beendeten die Schwimmer und Schwimmerinnen der SSV PCK 90 Schwedt ihr Wettkampfkalenderjahr beim internationalen Schwimmfest in Dresden, mit dem traditionellen Christstollenschwimmen. 19 Aktive aus der Oderstadt hatten sich mit ihrem Engagement und ihren Leistungen in den vergangenen Monaten für diesen Wettstreit qualifizieren können und gaben dort gegen Konkurrenten aus dem gesamten Bundesgebiet ihr Bestes. Wie es Tradition ist, erhielt auch in diesem Jahr jeder Sieger einen Original Dresdner Christstollen.

Read more… →

Galerie

Schwimmen: Landeskurzbahnmeisterschaften im Aquarium am 18.11.2012

Zu einem der Höhepunkte im Kalender des Landesschwimmverbandes Brandenburg kam es am vergangenen Wochenende im Schwedter AquariUM, bei dem der SSV PCK 90 Ausrichter der diesjährigen Sprintmeisterschaften war, an der auch 21 Oderstädter teilnahmen.
Aufgrund der am kommenden Wochenende stattfindenden Deutschen Kurzbahnmeisterschaften sowie den europäischen Titelkämpfen, auf die sich vor allem zahlreiche Sportschüler aus Potsdam vorbereiten, traten lediglich 104 Aktive die Reise nach Schwedt an. Nichtsdestotrotz kam es zu äußerst spannenden Entscheidungen, besonders in den Finals der besten acht Schwimmer und Schwimmerinnen des Landes.

Die Bilanz der Athleten von Trainerin Catrin Marschalek lässt sich vor allem dank der Schüler der Sportbetonten Erich Kästner Grundschule und der Sportschule Potsdam, die fast alle Medaillen für die Oderstädter sammelten, durchaus sehen. Mario Benic sah man des Öfteren auf dem Siegerpodest,  er war mit 5 Plaketten erfolgreichster Schwimmer aus Sicht der SSV. Seine Schulkameraden Melvin Imoudu, Steven Kambach und Maximilian Brandt, welche auch allesamt in den Juniorenfinals vertreten waren, sammelten weitere Edelmetalle. Für die einzige Goldmedaille in den Jahrgangswertungen sorgte Catharina Krüger, die über 50 Meter Freistil siegte und sich am Ende über einen kompletten Medaillensatz freuen durfte. Alina Leipe gelang es im Jahrgang 2002 drei Podiumsplätze zu erschwimmen und Julian Jahnke hatte es wohl besonders auf das niedrigste Podest abgesehen, er wurde drei Mal Dritter. Dazu kamen Staffelsiege der Jungen und Mädchen, bei denen viele bereits Genannte an den Start gingen und zwei Zweite Plätze des Damenteams in der Besetzung Maria Sauer, Mona-Lena Werkmeister, Marie Reinhardt und Carolin Methke.

Die Finals der Damen entschieden meist Schwimmerinnen aus Potsdam und Cottbus unter sich. Anna-Stefanie Ditterle, die zum Aufgebot der Nationalmannschaft für die Kurzbahneuropameisterschaften zählt, siegte auf ihrer Paradestrecke, den 50 Metern Freistil, über die sie auch in Frankreich an den Start gehen wird. Bei den Herren sorgte der erst 13 Jährige Johannes Hintze von den Wasserfreunden Brandenburg für die Highlights des gesamten Wettkampfes, denn bei seinen Siegen über 100 Meter Lagen und 50 Meter Schmetterling erzielte er zwei neue Deutsche Altersklassenrekorde und ist bereits jetzt schneller als der beste Schwimmer aller Zeiten Michael Phelps in diesem Alter jemals war. Seine drei bis sechs Jahre älteren Konkurrenten hatten mit dem „Jahrhunderttalent“, wie er in Expertenkreisen bereits betitelt wird, große Mühe. Lediglich Kilian Gaffrey gelang es über 50 Meter Freistil, zeitgleich mit dem Potsdamer Tom Spielhagen, einen Wimpernschlag vor Hintze anzuschlagen.

Für die meisten Aktiven aus Schwedt neigt sich die Kurzbahnsaison langsam dem Ende zu und in den kommenden Monaten wird sich wieder der 50 Meter Bahn gewidmet, denn im Frühjahr gilt es, die Qualifikationskriterien für Norddeutsche und Deutsche Meisterschaften zu erfüllen.

Kilian Gaffrey