Vier DEUTSCHE MEISTER im Bogensport

team 2018

Was im Jahr 2012 mit dem ersten Start und der ersten Bronzemedaille eines Schwedter Jagdbogenschützen (Uwe Neugebauer-Wallura) bei der Deutschen Meisterschaft in Magdeburg begann, gipfelte nun mit bei den Deutschen Hallenmeisterschaften der Bogenschützen ohne Visier im thüringischen Mühlhausen.  Das zehnköpfige Jagdbogenteam der SSV PCK 90 Schwedt gewann vier Gold, eine Silber und einmal Bronze und avancierte damit zum ersten Mal in der fast 60-jährigen Vereinsgeschichte zum erfolgreichsten Verein Deutschlands mit den Jagdbögen. Jagdbogenschützen schießen ohne Visier und ohne jede Möglichkeit einer technischen Unterstützung am Bogen, das instinktive Schießen ist somit gefordert. Lisa Flanz (Damen), Jacqueline Fredrich (Ü40) und Monika Lenz (Ü50) dominierten in ihren Altersklassen von Beginn an und wurden mit Ergebnissen jenseits der 500 Ringe neue Deutsche Hallenmeister. Monika Lenz und Jacqueline Fredrich gewannen im Team mit Andreas Tollkamp das vierte Schwedter DM-GOLD und wurden damit beide zweifache Deutsche Hallenmeister 2018. Das zweite Team der SSV PCK 90 Schwedt gewann in der Besetzung mit Jenny Zecha, Lisa Flanz und Marco Usadel überraschend Silber und bestätigte die momentane Vormachstellung der Schwedter Jagdbogenschützen. Die Bronzemedaille ging auf das Konto des Ü65 Schützen Andreas Gdanitz. Marco Usadels Aufholjagd führte in der Herrenklasse von Platz sieben noch bis auf Platz vier,  Andreas Tollkamp wurde Siebenter in der Ü55. Bei ihrem ersten Start bei einer DM mussten die Herren Dirk Klemcke (14.) und Dominik Kowalik (19.) noch Lehrgeld zahlen, Finn Fredrich konnte sich als Fünfter in der U17 in der Spitzengruppe behaupten. Mit Medaillenhoffnungen nach Mühlhausen gereist, erwischte der einzige Schwedter Blankbogenschütze Heiko Poppe (Ü55) ein gebrauchten Tag und wurde Siebenter.

Anmerkung: Unser nördlichstes Vereinsmitglied Eike Ennen holt Bronze, als Schütze für Wismar, er schnappte Marco Usadel die BRONZEMEDALLIE vor der Nase weg :-)