DM Gold für Kilian Gaffrey

schwimmen DM 2017

Schwimmen bei der SSV PCK Schwedt – das ist eine Familienangelegenheit. Seit einigen Monaten trainieren Eltern und Kinder sogar gemeinsam. Das zahlt sich aus: Erstmals nahm jetzt eine kleine SSV-Delegation an den Deutschen Masters-Meisterschaften teil. Bei sogenannten Masters-Wettkämpfen können Schwimmer ab 20 Jahren starten. Die Altersklassen werden in Fünf-Jahres-Schritten eingeteilt. Die Teilnehmerzahlen sind mittlerweile riesig: In Deutschland gibt es derzeit ungefähr 25 000 aktive Masters-Schwimmer aus mehr als 1000 Vereinen. Bei den Titelkämpfen in Magdeburg waren über 800 Sportler am Start, davon sechs aus der Oderstadt.

Bis auf wenige Ausnahmen erreichten die Schwedter Schwimmer immer eine Top-15Platzierung. Zum Auftakt des Championats holte die 4×50-mLagenstaffel (Altersklasse für das gesamte Quartett: 160+) mit Sven-Uwe Schengber, Kai Seelig, Andreas Grote und Marco Kochinke einen guten fünften Rang. Die besondere Geschichte ihrer Teilnahme: Alle Vier haben teilweise nach jahrzehntelanger Pause erst durch ihre schwimmenden Kinder den Weg zurück ins Becken gefunden. Über die viermal 50 m Brust und die viermal 100 m Lagen wurde das Team, in dem am zweiten Tag Kilian Gaffrey für Schengber zum Einsatz kam, Vierter und Fünfter. Auch auf den Einzelstrecken schlugen sich die “alten Haudegen” achtbar. Als einzige SSV-Schwimmerin war Carolin Methke (AK 25) in Magdeburg am Start. Über die Schmetterling-Distanzen (50 und 100 m) wurde sie jeweils Neunte. Zu Rang 16 reichte es beim kurzen Freistil-Sprint. Für Kilian Gaffrey (AK 20) war es zwei Jahre nach dem Ende seiner aktiven Laufbahn eine spontane Rückkehr ins Wettkampf-Geschehen. Und die endete mit einer Überraschung: Über 50 m Freistil wurde er in 24,51 s Deutscher Meister.

Am Rande notiert: Bei den 85-jährigen Herren (!) ging der Titel auf der gleichen Strecke in 40,16 Sekunden an einen Hamburger. Schnell schwimmen ist also auch noch im hohen Alter möglich. Schwedts “Schwimm-Papas” haben jetzt so richtig Blut geleckt, wollen weitermachen. Ziel ist die Teilnahme an der Masters-Europameisterschaft im kommenden Jahr in Slowenien. (SG)

X