Tennis: Herren 50 der SSV PCK 90 sind in der Siegesfolge nicht zu bremsen!

Schwedt(mas) Bereits am 03. Juni haben die Tennis Herren Ü50 der SSV PCK 90, ihren vierten Gegner der Punktspielsaison, den TC Oranienburg 1990, auf der heimischen Sandplatzanlage in Empfang genommen. Für die Schwedter gingen an den Start: Bogdan Sztaba, Andreas Grzesik, Marek Chmielewski, Jacek Pok, Andrzey Litwinski und Eberhard Kopp, sowie für die Doppelaufstellung noch Bernhardt Oestreich.

Den Spieltermin etwas vorgezogen, auf 13:30 Uhr wollten die Schwedter ihre Siegesserie fortsetzen. Die Oranienburger, welche auch mit zwei Siegen in der laufenden Punktspielsaison aufwarteten, kamen ebenfalls siegessicher Richtung Schwedt gereist. Im Gepäck hatten Sie nicht wirklich den Sonnenschein, sondern eher trübes und doch recht kühles Wetter.

Respektvoll und neugierig traten die Gäste den bis dahin ungeschlagenen Schwedtern gegenüber. Andreas Grzesik, ließ jedoch keine Zweifel aufkommen und servierte seinem Gegner vom TC Oranienburg, gleich von Beginn an, die Bälle so technisch versiert und passgenau, dass dieser kaum eine Chance bekam, überhaupt nur einen Punkt für sich zu bekommen. Andreas marschierte mit einem doppelten 6:0 für die Schwedter durch beide Sätze. Jacek Pok, machte es hingegen an diesem Sonntag schon etwas spannender. Während er den ersten Satz ganz klar und eindeutig mit einem 6:1 für sich entscheiden konnte, gab er völlig überraschend den zweiten Satz mit einem 3:6 an die Gäste ab. Ein dritter Entscheidungssatz musste her, um hier dem Gegner zu beweisen, wer der bessere Spieler auf dem Platz ist. 6:1 holte Jacek sich mit den entscheidenden Punkten als zweiter an diesem Sonntag den Sieg. Die Nummer Eins der Tennisherren, Bogdan Sztaba, ließ auch, wie schon Andreas, seinem Gegenspieler von Beginn an spüren, das er als Sieger den Platz verlassen möchte. Der Oranienburger, Uwe Grünes, schien förmlich an den Schwedter zu verzweifeln. Immer wieder versuchte er sich die wichtigen Punkte zu sichern, Bogdan, verschenkte nicht einen. Graziös, technisch hervorragend und ein überdurchschnittlich hohes Spielerniveau, ließen Bogdan mit einem 6:1 und 6:0 das Match für die Schwedter entscheiden. Auch Marek, ließ sein Gegner im wahrsten Sinne des Wortes, im Regen stehen. Hatte dieser gerade einen Hoffnungsschimmer, so holte Marek sich ebenfalls, mit Schnelligkeit und Technik, kraftvoll die Punkte, um mit einem 6:2 und 6:0 unter die Gewinner zu gehen. Auch Andrzey Litwinski konnte seinem Oranienburger Gegner mit einem doppelten 6:3 in die Knie zwingen. Eberhardt Kopp hat an diesem Tag, Kämpferniveau bewiesen. Gab er den ersten Satz noch klar und unterlegen mit einem 1:6 an die Gäste ab, so wollte auch er nicht kampflos aufgeben und holte sich den zweiten Satz mit einem 7:5. Nach knapp zwei Stunden Kampfeswillen und kräftezerrenden Ballwechsel, unterlag er dann jedoch im Entscheidungssatz mit einem 3:6.

Das Publikum, wenn auch nicht so zahlreich erschienen, wurde begeistert mitgerissen und konnte kaum die Doppel erwarten.

Das Wetter, welches nun scheinbar gar nicht mehr mitspielen wollte, ließ die Männer überlegen, ob die Doppel nicht besser in der Tennishalle, die die Schwedter ja immerhin vorweisen können, gespielt werden sollten. Am Ende entschieden Sie sich jedoch, für das Spiel im Freien, bei leichten bis mittelmäßigem Regen.

Bogdan und Andreas, die ja ihre Einzel souverän einspielten, zeigten erstmals im Doppel, dass auch Sie nicht unfehlbar sind. Von den kleinen Fehlern, profitierten die Oranienburger natürlich. Ein Hoffnungsschimmer machte sich unter Ihnen breit, nicht ganz ohne Punkte Schwedt verlassen zu müssen. Aber die Hoffnung wurde Ihnen auch schnell wieder genommen, durch perfekt servierte Aufschläge, Stoppbälle und grandioses technisch, einwandfreies Tennisspielen der beiden Schwedter. Mit einem doppelten 6:3 ging Punkt Nummer 6 an die Schwedter. Jacek und Andrzey folgten dem sogleich mit einem doppelten 6:2 Sieg, was hieß Punkt Nummer 7 für Schwedt. Lediglich ein das Doppel von Marek und Bernhardt überließen die Schwedter mit einem zweifachen 2:6 den Gästen vom TC Oranienburg.

Am Ende der Partien, gingen die Schwedter Herren, zum dritten Mal in Folge, mit einem verdienten 7:2 Sieg vom Platz.

Am 17. Juni reisen die SSV Herren zu ihrem letzten Punktspiel, um gegen den Adlershofer Tennisclub aufzuschlagen, die bislang einen Sieg vorzuweisen haben und noch die restlichen Spiele austragen müssen. Somit sind Sie schwer einzuschätzen. Hoffen wir auf einen weiteren Sieg für die Herren Ü50 der SSV PCK 90.

X